Münchner Straßenverzeichnis

   Ferdinand-Miller-Platz          

Ferdinand von Miller (1813-1887) war bayerischer Erzgießer und schuf als Inspektor der Königlichen Erzgießerei in München die Bavaria-Statue.

Ferdinand Miller, ab 1851 von Miller (* 18. Oktober 1813 in Fürstenfeldbruck; † 11. Februar 1887 in München) war ein bayerischer Erzgießer und schuf als Inspektor der Königlichen Erzgießerei in München die Bavaria-Statue. Er war Mitbegründer des Bayerischen Kunstgewerbevereins, ab 1869 Mitglied des Bayerischen Landtags und ab 1874 Abgeordneter des Deutschen Reichstags.

Miller arbeitete in der Königlichen Erzgießerei anfangs unter seinem Onkel als Hilfsarbeiter. Schnell erkannte Stiglmaier das Talent seines Neffen und ermöglichte dem begabten Jungen Besuche der Königlichen Akademie der Bildenden Künste München und der Kunstakademie in Paris, wo er Bekanntschaft mit Alexander von Humboldt machte. Dieser erzählte ihm von einem neuen Projekt König Ludwigs I., bei dem eine überlebensgroße Figur, die „Bavaria“ gegossen werden sollte. Miller kehrte nach München zurück, übernahm die Königliche Erzgießerei in der Nachfolge seines Onkels als Erster Inspektor und arbeitete von nun an am Projekt „Bavaria“. Ganze acht Jahre brauchte er für den 15 Meter hohen Kopf der Figur und verarbeitete 87.360 kg Erz. Das gigantische Werk wurde schließlich 1850 feierlich enthüllt. 1863 erblindete Ferdinand von Miller auf einem Auge durch Netzhautablösung. 1878 erwarb er die Erzgießerei vom bayerischen Staat.

Quelle: Wikipedia

Straßenname Ferdinand-Miller-Platz
Beschluß 1887 Erstnennung
Plz 80335
Stadtbezirk 3. Maxvorstadt
Stadtbezirksteil St. Benno
Straßenlänge 0 km
Kategorie Personen Kunsthandwerker  
Grabstätte Alter Südlicher Friedhof - Sektion: M - Reihe: re - Nummer: 79/80
Lat/Lng 48.1517001 - 11.5528428

Literatur

 , Erz-Zeit    , Ferdinand von Miller der Erzgießer   

167. Ferdinand-Miller-Platz.Fortsetzung der Loristraße zwischen der Linprunn- und Kreitmayrstraße. Zu Ehren des Erzgießers Ferdinand von Miller *), geboren 18. Okt. 1813 zu Fürstenfeldbruck, gestorben den 11. Februar 1887 in München. Sein Oheim, der Erzgießer Stiglmaier (s. Stiglmaierplatz), bei welchem er lernte, schickte ihn 1833 nach Paris, damit er sich dort in der Technik des Erzgusses vervollkommne, 1844, wo er als Nachfolger seines Oheimes zum Jnspektor der k. Erzgießerei ernannt wurde, begann er den Guß der 17 Meter hohen Schwanthaler’schen Bavaria und vollendete ihn 1850; das letzte größere Werk seiner Gießerei, welche zuletzt von seinen Söhnen Ferdinand und Ludwig geleitet wurde, war die Figur der Germania für das Niederwalddenkmal. Miller war längere Zeit Gemeindebevollmächtigter von München und bayerischer Landtags- und Reichstagsabgeordneten. Für seine Thätigkeit für das Wohl der Stadt wurde er mit der goldenen Bürgermedaille ausgezeichnet Der Platz, aus welchen die St. Bennokirche zu stehen kommt, befindet sich in unmittelbarer Nähe der Erzgießerei, also der Stätte des großartigen Wirkens und Schaffens des unvergeßlichen Inspektors dieser Anstalt; das Areal erwähnten Platzes gehörte ferner ihm zu eigenund wurde von ihm zur Erbauung der Kirche unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Es erinnert also bezeichneter Platz in doppelter Richtung an diesen hochverdienten Mann, sowohl durch die Nähe der Erzgießerei als auch durch seine Beziehungen zur Entstehung der St. Bennokirche. Der Platz trägt Millers Name seit 18. März 1887.

*) Vgl. Sammler, Jahrg. 1887, Nr. 19; ferner Zeitschrift des Bayerischen Kunstgewerbevereins, Jahrgang 1887.

Karl Graf von Rambaldi - Die Münchner Straßennamen und ihre Erklärung (1894)

StraßeNameArchitektBaustilJahr
Ferdinand-Miller-PlatzBennosäuleBestelmeyer German, Albertshofer Georg 1910
Ferdinand-Miller-Platz 1St. BennoRomeis Leonhard neuromanisch1888
StraßeNameArtJahrBild
Ferdinand-Miller-Platz BennosäuleSäule19102018-02-25 15:48:53
Ferdinand-Miller-Platz KriegerdenkmalGedenktafel2018-02-25 15:05:11
Ferdinand-Miller-Platz Ferdinand von MillerGedenktafel2018-02-25 15:06:15
Ferdinand-Miller-Platz Fritz von MillerGedenktafel19302018-02-25 15:05:53

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler