Münchner Straßenverzeichnis

   Ferdinand-Kobell-Weg          

Ferdinand Kobell (* 7. Juni 1740 in Mannheim; † 1. Februar 1799 in München) war ein deutscher Landschaftsmaler, Kupferstecher und Radierer.

Kobells Gemälde, meist in Berchems Manier gemalt, zeichnen sich durch effektvolle Behandlung und durch Leichtigkeit der Darstellung aus. Von seinen etwa 300 Radierungen gab Frauenholz in Nürnberg 1809 eine Sammlung heraus unter dem Titel „Œuvre complet de F. K.“. 178 Blätter erschienen bei Kugler in Stuttgart 1842. Das Verzeichnis seiner Arbeiten verfasste Stephan von Stengel (Nürnberg 1822).

Quelle: Wikipedia

Straßenname Ferdinand-Kobell-Weg
Beschluß 1984 Erstnennung
Plz 81927
Stadtbezirk 13. Bogenhausen
Stadtbezirksteil Englschalking
Straßenlänge 0 km
Kategorie Personen Maler  Kupferstecher  Landschaftsmaler  Radierer  
Person Kobell Ferdinand (7.6.1740 [Mannheim] - 1.2.1799 [München])
GND 118777572
Nation Deutschland
Konfession katholisch
Lat/Lng 48.14874 - 11.63275
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler