Münchner Straßenverzeichnis

   Feldafinger Platz          

  Feldafing

Bildrechte: I. Berger, Feldafing, Rathaus.01, CC BY-SA 3.0

Feldafing ist eine Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Starnberg. Der Ort liegt bis zu 650 m über NN am Westufer des Starnberger Sees und bietet einen Rundblick über den See und einen Teil der Alpen.

Feldafing gehörte seit 1565 zu Weilers Hofmark Garatshausen, kam dann um 1760 in den Besitz des Grafen La Rosée. Danach gehörte der Ort Herzog Max Joseph in Bayern, dem Vater der späteren Kaiserin Elisabeth von Österreich (Sissi). Feldafing war Bestandteil der geschlossenen Hofmark Garatshausen-Possenhofen des Kurfürstentums Bayern. Im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Feldafing aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | | |

Straßenname Feldafinger Platz
Benennung 19.9.1929 Erstnennung
Plz 81477
Stadtbezirk 19. Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln | Obersendling
Kategorie Gemeinde  
Suchen Feldafing
Lat/Lng 48.09119 - 11.51621   
Geo
OrtFeldafing
NationDeutschland
BundeslandBayern
RegierungsbezirkOberbayern
KategorieGemeinde  
Geo47.9467 - 11.2912
EntfernungLuftlinie von München 30 km   
Benennung 19.9.1929 Erstnennung
Offiziell siehe Feldafinger Strasse
Straßenverlauf PI. am Südende d. Kaltenbrunner Strasse
DatumQuelleA
19.09.1929Strassenneubenennungen 1929
Beschluss des Stadtrates München vom 19.9.1929
DE-1992-STRA-35 Übersichten über Straßenbenennungen 1929 - 1939
Wikipedia Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler
100 Jahre Waldperlach

Die Baiuwaren

KulturGeschichtsPfad 17

Amis in Giesing

Navigation

Social Media