Münchner Straßenverzeichnis

   Faustplatz          

Faust Johann Georg
Johann Georg Faust
Bildrechte: Bundesarchiv, Bild 183-1989-0728-005 / CC-BY-SA 3.0, Bundesarchiv Bild 183-1989-0728-005, Weimar, Stück der Faust-Sammlung, CC BY-SA 3.0 DE

Johann Georg Faust, auch Georg Faust, (* wahrscheinlich um 1480 in Knittlingen (in verschiedenen Quellen werden auch Simmern, Rode und Salzwedel genannt); † um 1541 in oder bei Staufen im Breisgau) war ein wandernder Wunderheiler, Alchemist, Magier, Astrologe und Wahrsager. Sein Leben gilt als historische Vorlage der bekannten Werke von Johann Wolfgang von Goethe: Faust I und Faust II. In allen Zeugnissen über Faust, die zu seinen Lebzeiten niedergeschrieben wurden, erscheint Faust immer mit dem Vornamen Georg oder Jörg. Von einem Johann Faust wird erst mehr als zwei Jahrzehnte nach seinem Tod geschrieben, weil er selbst wohl den häufig verwendeten ersten Vornamen Johann aussparte.[3] Aus Berichten über Faust entstand in Verbindung mit älteren Magiergeschichten die in vielen literarischen und musikalischen Werken verarbeitete Faust-Sage.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Johann_Georg_Faust aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | | |

Straßenname Faustplatz
Benennung 5.11.1931 Erstnennung
Kategorie Wunderheiler  Alchemist  Magier  Astrologe  Wahrsager  
Person Faust Johann Georg
geboren 1480 [Knittlingen]
gestorben 1541 [Staufen im Breisgau]
Kategorie Wunderheiler  Alchemist  Magier  Astrologe  Wahrsager  
Nation Deutschland
Konfession katholisch
GND 118683136
Leben

Johann Georg Faust, auch Georg Faust, (* wahrscheinlich um 1480 in Knittlingen (in verschiedenen Quellen werden auch Simmern, Rode und Salzwedel genannt); † um 1541 in oder bei Staufen im Breisgau) war ein wandernder Wunderheiler, Alchemist, Magier, Astrologe und Wahrsager. Sein Leben gilt als historische Vorlage der bekannten Werke von Johann Wolfgang von Goethe: Faust I und Faust II. In allen Zeugnissen über Faust, die zu seinen Lebzeiten niedergeschrieben wurden, erscheint Faust immer mit dem Vornamen Georg oder Jörg. Von einem Johann Faust wird erst mehr als zwei Jahrzehnte nach seinem Tod geschrieben, weil er selbst wohl den häufig verwendeten ersten Vornamen Johann aussparte.[3] Aus Berichten über Faust entstand in Verbindung mit älteren Magiergeschichten die in vielen literarischen und musikalischen Werken verarbeitete Faust-Sage.

Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek
Benennung 5.11.1931 Erstnennung
Offiziell Siehe Fauststraße.
Straßenverlauf Platz in südlicher Richtung an die Fauststraße anschließend.

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler
Der Ostfriedhof in München

Die Münchner Frauenkirche

Das Land der Bayern

Die Abendteuer der vielgeliebten Stadt München

Navigation

Social Media