Münchner Straßenverzeichnis

   Eulerstraße          

Euler Leonzhard
Leonzhard Euler
Bildrechte: Jakob Emanuel Handmann, Leonhard Euler 2, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Leonhard Euler (lateinisch Leonhardus Eulerus; * 15. April 1707 in Basel; † 7. Septemberjul./ 18. September 1783greg. in Sankt Petersburg) war ein Schweizer Mathematiker und Physiker. Wegen seiner Beiträge zur Analysis, zur Zahlentheorie und zu vielen weiteren Teilgebieten der Mathematik gilt er als einer der bedeutendsten Mathematiker.

Euler war extrem produktiv: Insgesamt gibt es 866 Publikationen von ihm.

Euler kann als einer der Begründer der Analysis angesehen werden. Ein grosser Teil der heutigen mathematischen Symbolik geht auf ihn zurück (zum Beispiel e, π, i, Summenzeichen ∑, f(x) als Bezeichnung eines Funktionstermes). 1736 fand er den Grenzwert für die unendliche Summe der reziproken Quadratzahlen. In einer Verallgemeinerung dieses so genannten Basler Problems fand er eine geschlossene Darstellung für die «geraden» Bernoulli-Zahlen. 1744 gab er ein Lehrbuch der Variationsrechnung heraus. 1748 publizierte er das Grundlagenwerk Introductio in analysin infinitorum, in dem zum ersten Mal der Begriff „Funktion“ die zentrale Rolle spielte.

Quelle: Wikipedia

Straßenname Eulerstraße
Beschluß 1932 Erstnennung
Plz 80937
Stadtbezirk 11. Milbertshofen-Am Hart
Stadtbezirksteil Am Hart
Straßenlänge 0 km
Kategorie Personen Mathematiker  Physiker  Astronom  
Person Euler Leonzhard (15.4.1707 [Basel] - 18.9.1783 [Sankt Petersburg])
GND 118531379
Nation Schweiz
Konfession reformiert
Lat/Lng 48.20133 - 11.58256
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler