Münchner Straßenverzeichnis

   Denisstraße          

Paul Camille Denis, seit 1852 von Denis (* 26. Juni 1795[Anm. 1] auf Schloss Les Saales bei Montier-en-Der, Département Haute-Marne; † 3. September 1872 in Bad Dürkheim), war einer der führenden Ingenieure in der Frühzeit der Eisenbahn in Deutschland und Teilnehmer am Hambacher Fest.

Paul Camille Denis begann zum 15. Juni 1816 als Praktikant bei der staatlichen Bauverwaltung, die soeben, zum 30. April 1816, königlich bayerisch geworden war. Zunächst war er „Baukondukteur“ in Germersheim. Die insgesamt acht Baukondukteure, die in der Pfalz (Bayern) damals tätig waren, beschäftigten sich hauptsächlich mit Straßenbau und dem Wasserbau am Rhein. Zum 17. April 1818 wurde er von König Maximilian I. zum „Inspections-Ingenieur“ (Bauinspektor) in Kaiserslautern ernannt. Es gab damals zwei Bauinspektoren in der Bayerischen Pfalz. Denis blieb bis Ende 1822 in Kaiserslautern, wo unter anderem das Zentralgefängnis und das Pfarrhaus von St. Martin von ihm gebaut wurden. Dann wurde er nach Speyer versetzt, zum 24. Oktober 1826 nach Zweibrücken und erhielt dort eine Ingenieurstelle erster Klasse. Schwerpunkt seiner Tätigkeit war der Straßenbau.

Quelle: Wikipedia

Straßenname Denisstraße
Beschluß 1914 Erstnennung
Plz 80335
Stadtbezirk 3. Maxvorstadt
Stadtbezirksteil Marsfeld
Straßenlänge 0 km
Kategorie Personen Eisenbahningenieur  
Person Denis Raul Camille von (28.6.1795 [Schloss Les Saales bei Montièr-en-Der, Département] - 3.9.1872 [Bad Dürkheim])
GND 118878999
Nation Frankreich
Konfession katholisch
Lat/Lng 48.1452574 - 11.5561965
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler