Münchner Straßenverzeichnis

   Chorherrstraße          

Straßenname Chorherrstraße
Beschluß 1.7.1873 Erstnennung
Plz 81667
Stadtbezirk 5. Au-Haidhausen
Stadtbezirksteil Haidhausen
Straßenlänge 0 km
Kategorie Personen Bäckermeister  Privatier  
Person Ignaz Chorherr (1812 - 1873 )
Konfession katholisch
Lat/Lng 48.1339975 - 11.5976478
Wikipedia

112. Chorherrstraße.Verbindet den Wiener- mit dem Johannisplatz in Haidhausen und mündet gegenüber dem Hauptportal der dortigen neuen Pfarrkirche. Z. E. an den früheren Bäckermeister Ignaz Chorherr, geboren 5· Mai 1812 zu Haidhausen, gest. 28. Juni 1873 als Privatier dortselbst. Er wirkte 37 Jahre ununterbrochen im Dienste der Gemeinde als Distriktsvorsteher, Gemeindebevollmächtigter und Gemeindepfleger, als bürgerlicher Magistratsrat, Mitglied der Lokal-Schulkommission und des Armenpflegschaftsrates, zuerst von 1836-54 in Haidhausen, dann nach der am 1. Oktober 1854 erfolgten Vereinigung mit München 1854-73 in München; er bewies sehr viel persönlichen Mut während der Choleraepidemieen 1836 und 1854, war 1848 Kommandant eines Freikorps, sodann Major und Kommandant der Landwehr. Besondere Verdienste erwarb er sich um das Emporkommen Haidhausens und als Mitglied des dortigen Kirchenbau-Ausschusses. Die Straße erhielt Chorherrs Namen durch einstimmigen Magistratsbeschluß vom 1. Juli 1873, der am 8. August desselben Jahres allerhöchsten Ortes genehmigt wurde.

Karl Graf von Rambaldi - Die Münchner Straßennamen und ihre Erklärung (1894)

StraßeNameArchitektBaustilJahr
Chorherrstraße 2Vorstadthausspätklassizistisch
Chorherrstraße 6MietshausNeurenaissance1870

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler