Münchner Straßenverzeichnis

   Burckhardtstraße          

Burckhardt Jakob
Jakob Burckhardt
Bildrechte: German Federal Archives (Bundesarchiv) user:eusc, Carl Jacob Christoph Burckhardt im Jahr 1890-spiegelverkehrtes Photo, CC BY-SA 3.0

Burckhardt Jakob, bedeutender Kultur- und Kunsthistoriker, geb. 25.5.1818 in Basel, gest. daselbst 8.8.1897.

Quelle: Stadt München

Jacob Christoph Burckhardt (* 25. Mai 1818 in Basel; † 8. August 1897 ebenda) war ein Schweizer Kulturhistoriker mit Schwerpunkt Kunstgeschichte. Er lehrte jahrzehntelang an der Universität Basel. Grosse Bekanntheit erhielt er durch sein Buch Die Cultur der Renaissance in Italien.

Burckhardts Aufenthalte in Italien und auch die Mitarbeit an Franz Kuglers Handbüchern zur Kunstgeschichte bewirkten eine Neuorientierung an den klassischen Idealen der Epoche Winckelmanns, Goethes und Wilhelm von Humboldts. So übernahm Burckhardt mehr und mehr eine europäisch-humanistische Sichtweise und rückte vom vorherrschenden Paradigma politischer Geschichte ab (vgl. Raupp, Spalte 855). Vernehmbar wird dies vor allem in seinen drei «klassischen» Werken, die ihn zum herausragenden Kulturhistoriker und Mitbegründer der modernen Kunstgeschichte werden liessen. Burckhardt widersprach entschieden geschichtsphilosophischen Spekulationen, die Geschichte als zeitliche Entwicklung eines übergeordneten, ewigen Geschichtsprozesses auffassten.[6] Das einzig konstante Phänomen der Geschichte war für ihn die Natur des Menschen. Das Ziel des Daseins und der ganzen Geschichte blieb für Jacob Burckhardt rätselhaft.

Quelle: Wikipedia

Straßenname Burckhardtstraße
Straßenverlauf Östliche Querstraße des Isnyplatzes.
Straßenlänge 0 km
Kategorie  Kulturhistoriker  Kunsthistoriker  
Person Burckhardt Jakob (25.5.1818 [Basel] - 8.8.1897 [Basel])
Nation Deutschland
Wikipedia

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler