Münchner Straßenverzeichnis

   Bernd-Eichinger-Platz          

Eichinger Bernd
Bernd Eichinger
Bildrechte: Constantin Film, Bernd Eichinger (cropped), CC BY-SA 3.0

Bernd Eichinger, geb. am 11.04.1949 in Neu­burg an der Donau, gest. am 24.01.2011 in Los Angeles (Kalifornien), Filmproduzent, Dreh­buchautor und Regisseur. Seine Karriere be­gann in Schwabing, wo er, nach Abschluss des Studiums an der Hochschule für Fernsehen und Film, 1974 die Filmfirma Solaris mit ge­gründet hatte. 1978 erwarb Eichinger den Großteil der Konkursmasse der „Constantin-Film“. Im Laufe von drei Jahrzehnten produ­zierte er mehr als 70 Filme, die mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen ausge­zeichnet wurden. Eichinger wurde so zu einem der bedeutendsten deutschen, auch internatio­nal erfolgreichen Filmproduzenten.

Quelle: Stadt München

Bernd Eichinger (* 11. April 1949 in Neuburg an der Donau; † 24. Januar 2011 in Los Angeles,[1] Kalifornien) war ein deutscher Filmproduzent, Drehbuchautor und Filmregisseur.

Als Produzent der Filme Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (1981), Die unendliche Geschichte (1984), Der Name der Rose (1986), Der bewegte Mann (1994), Der Schuh des Manitu (2001, Koproduzent), Nirgendwo in Afrika (2001, Koproduzent), Resident Evil (2002, Koproduzent), Der Untergang (2004, auch Drehbuch), Das Parfum (2006, auch Drehbuch) und Der Baader Meinhof Komplex (2008, auch Drehbuch) gehörte er zu den bedeutendsten Deutschen auf diesem Gebiet.

ernd Eichinger war nicht nur als Produzent, sondern in den letzten Jahren vermehrt auch als Drehbuchautor tätig. 2003 schrieb er das Drehbuch zum Film Der Untergang, den er 2004 mit Oliver Hirschbiegel als Regisseur produzierte. Der Untergang wurde 2005 für den Oscar in der Kategorie Bester fremdsprachiger Film nominiert. 2006 folgte Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders, zu dem Eichinger gemeinsam mit Andrew Birkin und dem Regisseur des Films Tom Tykwer das Drehbuch verfasste. 2007 schrieb Eichinger das Drehbuch zu Der Baader Meinhof Komplex, das er noch im selben Jahr mit Uli Edel als Regisseur verfilmte. Der Film kam 2008 in die deutschen Kinos und wurde 2009 für den Oscar, den Golden Globe Award sowie den British Academy Film Award in der Kategorie „Bester fremdsprachiger Film“ nominiert. Noch im selben Jahr drehten Eichinger und Edel ihren vierten gemeinsamen Film: Zeiten ändern dich, mit und über den deutschen Rap-Star Bushido.

Quelle: Wikipedia

Straßenname Bernd-Eichinger-Platz
Straßenschlüssel 06625
Stadtbezirk 3. Maxvorstadt
Stadtbezirksteil Königsplatz
Straßenverlauf Platz zwischen der Gabelsbergerstraße und dem Eingang der Hochschule für Fernsehen und Film in München (HFF).
Straßenlänge 0 km
Kategorie Personen Filmproduzent  
Person Eichinger Bernd (11.4.1949 [Neu­burg an der Donau] - 24.1.2011 [Los Angeles])
Grabstätte Friedhof Bogenhausen - Sektion: ML - Nummer: 57
GND 12232997X
Nation Deutschland
Lat/Lng 48.1469363 - 11.5689522
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler