Münchner Straßenverzeichnis

   Bayersdorferstraße          

Adolf Bayersdorfer (* 7. Juni 1842 in Erlenbach am Main; † 21. Dezember 1901 in München; auch Adolph Bayersdorfer) war ein deutscher Kunsthistoriker und Komponist im Schach.

Nach dem Abitur am Wilhelmsgymnasium München[1] studierte Bayersdorfer ab 1862 Philosophie und Kunstgeschichte.

Bayersdorfer war in den 1870er bis 1890er Jahren ein renommierter Kunstkenner und Kunstwissenschaftler, der unter anderem 1871 am Kongress zum berühmten Dresdner Holbeinstreit beteiligt war. Er war Konservator an der Alten Pinakothek und Verwalter der Staatlichen Gemäldegalerien in München. Er hielt Korrespondenzen mit den bedeutenden Malern seiner Epoche und war mit Arnold Böcklin eng befreundet.

Quelle: Wikipedia

Straßenname Bayersdorferstraße
Beschluß 1928 Erstnennung
Plz 80637
Stadtbezirk 9. Neuhausen-Nymphenburg
Stadtbezirksteil Dom Petro
Straßenlänge 0.124 km
Kategorie Personen Kunsthistoriker  
Person Bayersdorfer Adolph (7.6.1842 [Erlenbach am Main] - 21.12.1901 [München])
GND 118827359
Nation Deutschland
Lat/Lng 48.1648235 - 11.5363436
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler