Münchner Straßenverzeichnis

   Bauseweinallee          

Kaspar Bausewein, auch Caspar Bausewein (* 15. November 1838 in Aub; † 18. November 1903 in München) war ein deutscher Opernsänger (Bass). Er war langjähriger Basssänger an der Münchner Hofoper. Seine größten Erfolge erreichte er in mehreren Wagner-Uraufführungen, jedoch war er auch im Buffo-Fach respektabel vertreten.

Sein Mitwirken an vier Wagner-Uraufführungen gehört zu seinen größten Erfolgen. So sang er 1868 den Veit Pogner in den Meistersingern, 1869 den Riesen Fafner im Rheingold, 1870 den Hunding in der Walküre und 1888 den Harald in der postumen Uraufführung von Wagners Jugendoper Die Feen. In Buffo-Partien erlangte er als van Bett in Zar und Zimmermann (Lortzing) und dem Basilio im Barbier von Sevilla (Rossini) den größten Zuspruch. 1900 gab er in München seine Abschiedsvorstellung als Lord Cockburn in Aubers Fra Diavolo.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Kaspar_Bausewein aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | | |

Straßenname Bauseweinallee
Benennung 1947 Umbenennung
Plz 80999/81247
Stadtbezirk 21. Pasing-Obermenzing | Obermenzing
Kategorie Musik  Opernsänger  Hofopernsänger  Kammersänger  
Lat/Lng 48.17088 - 11.47431   
Person Bausewein Kaspar
geboren 15.11.1838 [Aub]
gestorben 18.11.1903 [München]
Kategorie Musik  Opernsänger  Hofopernsänger  Kammersänger  
Nation Deutschland
GND 116096462
Leben

Kaspar Bausewein, auch Caspar Bausewein (* 15. November 1838 in Aub; † 18. November 1903 in München) war ein deutscher Opernsänger (Bass). Er war langjähriger Basssänger an der Münchner Hofoper. Seine größten Erfolge erreichte er in mehreren Wagner-Uraufführungen, jedoch war er auch im Buffo-Fach respektabel vertreten.

Sein Mitwirken an vier Wagner-Uraufführungen gehört zu seinen größten Erfolgen. So sang er 1868 den Veit Pogner in den Meistersingern, 1869 den Riesen Fafner im Rheingold, 1870 den Hunding in der Walküre und 1888 den Harald in der postumen Uraufführung von Wagners Jugendoper Die Feen. In Buffo-Partien erlangte er als van Bett in Zar und Zimmermann (Lortzing) und dem Basilio im Barbier von Sevilla (Rossini) den größten Zuspruch. 1900 gab er in München seine Abschiedsvorstellung als Lord Cockburn in Aubers Fra Diavolo.

Grabstätte
Grabstätte
Alter Südlicher Friedhof

Sektion: 31 - Reihe: 12 - Nummer: 34
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek
Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler
Künstler sind meine Tischgäste

München um 1900

Max I. Joseph von Bayern

Dunkle Höhlen und geheime Gänge

Navigation

Social Media