Münchner Straßenverzeichnis

   Banatstraße          

Landschaft zwischen unterer Theiß, Maros u. Karpathen wurde nach den Türkenkriegen unter der Kaiserin Maria Theresia durch aus Südwestdeutschland und Lothringen herbeigezogene Siedler in ein blühendes Kulturland verwandelt.

Quelle: Stadt München

Das Banat (deutsch: [baˈnaːt], serbokroatisch: [ˌbanaːt], rumänisch: [baˈnat], serbisch-kyrillisch Банат, ungarisch Bánság) ist eine historische Region in Südosteuropa, die heute in den Staaten Rumänien, Serbien und Ungarn liegt. Der Begriff Banat leitet sich vom Herrschaftsbereich eines Ban (serb./kroat./ung. für Graf/Markgraf) ab.

Das Banat liegt am Südostrand der ungarischen Tiefebene und ist von den Flüssen Theiß im Westen, Donau im Süden und größtenteils Marosch im Norden sowie von den Südkarpaten im Osten begrenzt. Im Nordosten – jenseits, bzw. rechts der Marosch – schließt sich das Arader Gebiet an, welches teilweise zumindest kulturgeographisch auch dem Banat zugeordnet werden darf. Im Osten der Region liegt das Banater Bergland, das reich an Steinkohle und Eisenerz ist. Im Westen wiederum finden sich fruchtbare Ebenen.

Infolge des Vertrags von Trianon wurde das Banat zwischen Rumänien (zwei Drittel), Serbien (knapp ein Drittel) und Ungarn (ein geringer Zipfel im Nordwesten) aufgeteilt. So trugen oder tragen einige neue Verwaltungsbezirke heute noch den Namen der Region. Flächenmäßig hatte das historische Banat mit 28.523 km² etwa die Größe Belgiens.

Quelle: Wikipedia

Straßenname Banatstraße
Straßenschlüssel 325
Plz 81377
Stadtbezirk 7. Sendling-Westpark
Stadtbezirksteil Am Waldfriedhof
Straßenverlauf Nördl. Querstraße d. Raidinger Straße bis über die Preßburger Straße hinaus, östl. der Belastraße.
Straßenlänge 0 km
Suchen Banat
Lat/Lng 48.1192983 - 11.5102406
Wikipedia

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler