Böhmstraße

Böhmstraße

Karte

Straßenname Böhmstraße
Erstnennung 1931
Plz 81737
Stadtbezirk Ramersdorf-Perlach

Theobald Böhm (1794-1881) erlernte zunächst den Beruf des Goldschmieds und arbeitete dann im Geschäft seines Vaters. Doch nebenbei nahm er Unterricht im Flötenspiel, worin er großes Talent zeigte und 1812 zum ersten Flötisten im Isartor-Theater ernannt wurde. Nun arbeitete er tagsüber als Juwelier und abends als Flötist im Theater. 1818 ernannte ihn der König zum Hofmusiker am Nationaltheater. Dann unternahm der geniale Flötenvirtuose mehrere Konzertreisen in ganz Europa. Außerdem schrieb er mehrere Kompositionen für die Flöte, die alle mit großen Erfolg zur Aufführung kamen. 1832 konstruierte Böhm eine Flöte mit einem Ringklappenmechanismus. Der erste öffentliche Auftritt mit diesem Instrument rief große Begeisterung hervor. Nun baute er 1847 in München die ersten Ringklappenflöten, die bald in ganz Europa gefragt waren. Für seine Erfindung verlieh ihm der König 1834 das Ritterkreuz des Bayerischen Michaelsorden. Auch internationale Erfolg blieb nicht aus, so erhielt er auf den Weltausstellungen 1851 in London und 1855 in Paris die Große Ehrenmedaille in Gold. Böhm genoß auch als Lehrer hohes Ansehen und verfasste ein Lehrbuch, das in mehrere Sprachen übersetzt wurde. Er unterrichtete über 100 Schüler aus Europa und den USA. Inzwischen hat die Böhmflöte längst Weltgeltung erlangt.

Ludwig Wolf

Person Böhm Theobald
Lat/Lng 48.1007928 - 11.6282922

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt


NameFriedhofTitelKünstlerArtJahr
Böhm, TheobaldAlter Südlicher Friedhof12105/6
Revolutionszeitung