Münchner Straßenverzeichnis

   Anzinger Straße          


Bildrechte: AHert, Pfarrkirche Anzing-01, CC BY-SA 3.0

Anzing ist eine Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Ebersberg.

Anzing befindet sich im Norden des Landkreises Ebersberg. Die Marktgemeinde Markt Schwaben liegt im Norden, im Westen die Gemeinden Poing und Vaterstetten, Forstinning liegt östlich. Im Süden befindet sich der Ebersberger Forst, der nördliche Teil wird als Anzinger Forst bezeichnet.

Am 23. April 812 erfolgte die erste urkundliche Erwähnung „in loco anzinga“. Die Urkunde ist das Testament des Kirchendieners Suuidhart in dem er eine Schenkung an das Freisinger Hochstift tätigt.

Zwei Adelsgeschlechter spielten in Anzing eine Rolle: Die Sonderndorfer und die Höger. Erstmals wurden die Sonderndorfer/Sunderndorfer 1180 in einer Schenkungsurkunde an Ebersberg erwähnt. „Sunderndorf“ bedeutet in etwa „südliches Dorf“ und eben im südlichen Teil Anzings hatten sie vermutlich bis 1621 ihren Sitz. Entsprechend wird der Ortsteil noch heute teilweise als „Unterdorf“ bezeichnet. Die Sunderndorfer gelten als die Bauherrn der ersten Marienkirche Anzings.

1676 wurden die aus einer Münchner Handelsfamilie stammenden Franz Benedikt und Hans Benno Höger vom Kurfürsten Ferdinand Maria in den Adelsstand erhoben. Von 1633 bis 1783 hatte die Familie ihren Sitz in Anzing. Das Högerische Schloss mit Graben und Brücke stand am heutigen Westrand des Ortes. Daneben wurden die Höger-Kapelle errichtet und ein Schlößl am Kaisersberg.

Quelle: Wikipedia

Straßenname Anzinger Straße
Beschluß 1924
Plz 81671
Stadtbezirk 16. Ramersdorf-Perlach
Stadtbezirksteil Ramersdorf
Straßenlänge 0 km
Kategorie Geografie Ortschaft  
Nation Deutschland
Lat/Lng 48.12101 - 11.61135
Position Anzing - 48.15 - 11.85
Wikipedia
StraßeTitelKünstlerArtJahr
Anzinger Straße 41Relief »Schutz für die Stadt«Dietz Elmar

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler

© 2017 Gerhard Willhalm, inc. All rights reserved.