Münchner Straßenverzeichnis

   Andersenweg          

Andersen Hans Christian
Hans Christian Andersen
Bildrechte: Thora Hallager (1821-1884), HCA by Thora Hallager 1869, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Hans Christian Andersen (* 2. April 1805 in Odense; † 4. August 1875 in Kopenhagen), der sich als Künstler zeitlebens nur H. C. Andersen nannte, ist der bekannteste Dichter und Schriftsteller Dänemarks. Berühmt wurde er durch seine zahlreichen Märchen.

Berühmt wurde Hans Christian Andersen, der seinen Namen als Verfasser stets H. C. Andersen abzukürzen pflegte, durch seine zahlreichen Märchen, dänisch: Eventyr, 156 insgesamt. Die folgende Aufzählung orientiert sich an der Reihenfolge in den zwei Bänden Gesammelte Märchen.

Andersen bearbeitete Volksmärchen, bis sie seinen literarischen Ansprüchen genügten. Angelehnt an dänische, deutsche und griechische Sagen und historische Begebenheiten, dem Volksglauben verbunden und inspiriert von literarischen Strömungen seiner Zeit, schuf Andersen so die bedeutsamsten Kunstmärchen des Biedermeier. Andersens Märchen sind nicht nur zeitlos; sie gehören mittlerweile zur Weltliteratur.

Allerdings sind etliche dieser 156 Märchen, so wie auch die autobiografischen Texte, Novellen, Dramen, Gedichte und Reiseberichte, die von seinem Schaffensreichtum zeugen, eher unbekannt. Auch als Romancier ist Andersen kaum bekannt: 1835 erschien als sein erster Roman Der Improvisator, den er während eines Italien-Stipendiums schrieb, und neben weiteren Romanen 1848 Die beiden Baroninnen, eine Waisenkind-Geschichte.

Quelle: Wikipedia

Straßenname Andersenweg
Plz 81925
Stadtbezirk 13. Bogenhausen
Stadtbezirksteil Herzogpark
Straßenlänge 0 km
Kategorie Personen Schriftsteller  
Person Andersen Hans Christian (2.4.1805 [Odense] - 4.8.1875 [Kopenhagen])
GND 118502794
Nation Dänemark
Lat/Lng 48.1622868 - 11.619289
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler