Münchner Straßenverzeichnis

   Altostraße          

Altostraße: Alto, Einsiedler im 8. Jhdt., Gründer des Klosters Altomünster bei Aichach. *1947

Quelle: Münchens Straßennamen - Baureferat der Landeshauptstadt München (1965)

| | | |

Straßenname Altostraße
Zusatztafel

Alto,
Gründer und Abt
des Klosters Altomünster
bei Dachau

Benennung 1947 Umbenennung
Plz 81245/81249
Stadtbezirk 22. Aubing-Lochhausen-Langwied | Altaubing
Kategorie Kleriker  
Lat/Lng 48.165787 - 11.4123414   
Person Alto
geboren
gestorben
Kategorie Kleriker  
Leben Altostraße: Alto, Einsiedler im 8. Jhdt., Gründer des Klosters Altomünster bei Aichach. *1947
Wikipedia
Google Maps
StraßeNameArchitektBaustilJahr
Altostraße 23Kriegerdenkmal1900
Altostraße 28Ehem. Bauernhof
Altostraße 33Bäuerliches Kleinhaus1800
Altostraße 55Wegkreuz1899
Altostraße 56Satteldachhaus1880
StraßeNameArtJahrBild
AltostraßeKriegerdenkmal0
TitelStraßeStandortKünstlerJahrBild
GiglbrunnenAltostraßeGiglwegHoh H.1981

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler
Oberbayerisches Archiv - Band 058 - 1913/14

archäologische staatssammlung münchen

Das Münchner Vereinswesen in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Die weilbichen Dienstboten in München

Navigation

Social Media