Münchner Schatzhäuser: Prachtvoll und ohne Beyspiel

Die Pinakotheken

13.01.2018    11:00 -13:00

Er kaufte Bilder von Botticelli, Giotto und Raffael, erwarb von den Brüdern Boisserée eine Sammlung mittelalterlicher Tafelgemälde und erstand von den Fürsten Oettingen-Wallerstein unter anderem Albrecht Altdorfers „Donaulandschaft“: Mit der Alten Pinakothek, in der auch die Galeriebestände aus wittelsbachischem Familienbesitz eine neue Heimat fanden, schuf Ludwig I. ein Museum von Weltrang. Die Neue Pinakothek, die er der Kunst „aus diesem und künftigen Jahrhunderten“ widmete, stellte ab 1867 – als eines der ersten Häuser in Europa – sogar Photographien aus.


Veranstalter Histonauten
Datum 13.01.2018
Uhrzeit 11:00 - 13:00
Stadtführer/in Klaus Reichold
Treffpunkt Neue Pinakothek, Barer Str. 29, Kasse
Anmeldung anmeldung@histonauten.de oder Tel. 089 / 62 00 16 29
Preis 15 € zuzüglich 5 € Eintritt
Internet Münchner Schatzhäuser: Prachtvoll und ohne Beyspiel
Veranstaltungsart Führung


Histonauten

Thomas Endl
Kohlstraße 7
80469 München
Telefon: 089 62001630
Email: thomas.endl[at]histonauten.de
Internet: http://www.histonauten.de/


Weitere Veranstaltungen


Der Cicerone in der Der Münchner Alten Pinakothek

Meisterwerke der Neuen Pinakothek Staatsgalerie und Schackgalerie

Meisterwerke der Älteren Pinakothek in München

Alte Pinakothek München

Navigation

Social Media