Inhaltsverzeichnis

Die Münchner Schriftstellerin Carry Brachvogel

Literatin, Salondame, Frauenrechtlerin

Ritter Judith

Vorwort

Einleitung

  1. Forschungsstand i. Quellenlage
    • Methode, Eingrenzungen, Aufbau
    • Weiblich, jüdisch, bürgerlich: Emanzipation in Kaiserreich und Weimarer Republik im Vergleich
  2. Zur Emanzipation der Frauen in Deutschland
    1. Zur Emanzipation der Juden in Deutschland
    2. Zum Vergleich beider Emanzipationsprozesse
  3. Von Franken über Südamerika nach München: Eine Familiengeschichte
    1. Hellmann’sche Familiengeschichte und Vermögensverhältnisse
    2. Die Familie Brachvoge
    3. Familie Siegmund Hellmann
    4. Die Geschwister Carry Brachvogel und Siegmund Hellmann
    5. Alltag ab 1933: nationalsozialistische Repressalien
    6. Zwangsarbeit, Deportation und Lager
    7. Selbstverständnis und Zugehörigkeiten: Judentum. Heimat-verbundenheit und politische Einstellung bei Carry Brachvogel
  4. iJudentum
    1. Heimatverbundenheit und politische Einstellung
  5. Die Rolle der Frau
    1. Die Ehe Brachvogel
    2. Neue Frau und Neue Mutter
  6. Bildung und Beruf
    1. Ausbildung
    2. Werk, Rezension und Arbeitsalltag als Schriftstellerin
    3. Der Münchner Schriftstellerinnenverein
    4. „Die Schriftstellerin“ - eine Inszenierung?
  7. „Ewiger Jude“ und „ewiges Weib“: Literarische Motive in der Erzählung „Götter a. D.“
  8. Fazit

Nachwort

Anhang

  • Abkürzungsverzeichnis
  • Stammbaum der Familien Hellmann/Brachvogel Reprint „Götter a. D.“
  • Werkverzeichnis von Carry Brachvogel
  • Quellenverzeichnis
  • Literaturverzeichnis
  • Personenregister
  • Fußnoten
Stadtratswahl 2020

cor

Navigation

Social Media