Literatur

Italien in Bayern

Kunst und Künstler

Titel Italien in Bayern
Untertitel Kunst und Künstler
Autor Kratzsch Klaus Wünsche-Werdehausen Elisabeth 
Verlag Kunstverlag Josef Fink
Jahr 2010
Seiten 207
ISBN-10 3898705994

Seit über 2000 Jahren bestehen enge Beziehungen zwischen Bayern und Italien. Schon das Weltreich der römisch-antiken Kaiser und die mittelalterlichen Wanderkünstler aus Norditalien haben in Bayern noch heute sichtbare Spuren hinterlassen. Aber vor allem die Kunst der Renaissance und des Barock in Bayern ist ohne den Einfluss Italiens nicht denkbar. Auch im 19. Jahrhundert hatte der Süden nichts von Einflüsse Italiens auf die Kunst Bayerns vor, wobei der Schwerpunkt naturgemäß auf der Zeit zwischen dem 16. und 19. Jahrhundert liegt. Völlig neu ist zudem die Annäherung an das Thema. Die Italienrezeption wird nicht nur im Hinblick auf die Stilentwicklung der bayerischen Kunstgeschichte beleuchtet. Vielmehr werden die Ursachen, Hintergründe, Formen und Wege der Italienbezüge betrachtet. An ausgewählten prominenten Beispielen wie dem Kloster Weltenburg, dem Augsburger Rathaus, der Theatinerkirche und der Lenbach-Villa in München und Tiepolos Fresken in der Würzburger Residenz sowie dem Pompejanum in Aschaffenburg soll erläutert werden, wie der Italienbezug zustande kam und wie er formal oder inhaltlich umgesetzt wurde. Eine abschließende topographische Auflistung nach Orten sowie eine Orientierungskarte erleichtern die Verwendung des Buches auf Reisen.



Revolutionszeitung

© 2017 Gerhard Willhalm, inc. All rights reserved.

Navigation

Social Media