Literatur

Die Wittelsbacher am Rhein

Die Kurpfalz und Europa

Titel Die Wittelsbacher am Rhein
Untertitel Die Kurpfalz und Europa
Autor Wiezcorek Alfried Hörrmann Michael 
Verlag Schnell & Steiner
Jahr 2013
Seiten 1008
ISBN-10 3795426448
Kategorie Herrscher
Suchbegriff Wittelsbacher 

Als der Staufer Friedrich IL im Jahre 1214 die Pfalzgrafschaft bei Rhein dem bayerischen Herzog Ludwig I. dem Kelheimer und seinem Sohn Otto IL übertrug, ahnte noch niemand, wie sehr dies die Identität und Tradition der Region im Südwesten Deutschlands prägen und die politische Landkarte in der Mitte Europas bestimmen sollte. Fast 600 Jahre lang wurde die Pfalz fortan ununterbrochen von den Witteisbachern regiert. > Über den gesamten Zeitraum hinweg führten sie die Titel Pfalzgrafen bei Rhein und Herzöge von Bayern. Das Pfalzgrafenamt stand dabei zumeist im Vordergrund, denn dieses ermächtigte die Witteisbacher, im Kreis der Kurfürsten den König zu wählen und mit ihm gemeinsam die Politik im Heiligen Römischen Reich zu gestalten. In Abwesenheit des Herrschers war der Pfalzgraf dessen Stellvertreter.Aufbauend auf diesen Privilegien formten die Witteisbacher aus der Pfalzgrafschaft bei Rhein das in vielerlei Hinsicht bedeutendste weltliche Kurfürstentum im Reich - die Kurpfalz.

Über 30 Jahre nach der Landesausstellung „Witteisbach und Bayern" in München und Landshut steht die Dynastie wieder im Mittelpunkt einer epochenübergreifenden, umfassenden kulturgeschichtlichen Ausstellung. Nach der Ausstellung „Die Staufer und Italien. Drei Innovationsregionen im mittelalterlichen Europa" von 2010 präsentieren die Bundesländer Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen bereits zum zweiten Mal gemeinsam eine Großausstellung, die die Heimat-, Regional- und Landesgeschichte des Rhein-Neckar-Raums im europäischen Kontext darstellt.




Navigation

Social Media