Literatur

Die Plancks

Eine Familie zwischen Patriotismus und Widerstand

Titel Die Plancks
Untertitel Eine Familie zwischen Patriotismus und Widerstand
Autor Pufendorf Astrid von 
Verlag Propyläen
Jahr 2007
Seiten 528
ISBN-10 3548607500
ISBN-13 978-3548607504
Personen Planck Max Planck Erwin 
Straße Erwin-Planck-Weg 

Der umfangreiche, bisher unbekannte Briefwechsel zwischen dem Physik-Nobelpreisträger Max Planck und seinem Sohn Erwin erlaubt erstmals einen sehr privaten Einblick in die Familie Planck, die von schweren Schicksalsschlägen heim- gesucht wurde. Max Planck überlebte alle und mußte hoch- betagt mit ansehen, wie sein Sohn Erwin von den National- sozialisten wegen »Hochverrats« zum Tode verurteilt wurde. In einem verzweifelten Gnadengesuch an Hitler schrieb er: »Als Dank für meine Lebensarbeit erbitte ich das Leben meines Sohnes« - vergeblich: Erwin Planck wurde im Januar 1945 in Plötzensee ermordet. Vater und Sohn stehen im Mittelpunkt dieses bewegenden Familienporträts, das zugleich die dramatischen Umbrüche vom Kaiserreich über die Wei- marer Republik bis zur NS-Diktatur spiegelt.

Der Name des Physik-Nobelpreisträgers Max Planck ist jedem geläufig. Nur wenige aber kennen seine Biographie und sein familiäres Umfeld. Kaum jemand weiß etwas über das Schicksal seines Sohnes Erwin, der von den National- sozialisten wegen »Hochverrats« zum Tode verurteilt und in Plötzensee ermor- det wurde. Vater und Sohn stehen im Mittelpunkt dieses großen Familienporträts, das zugleich die dramatischen Umbrüche vom Kaiserreich über die Weimarer Republik bis zur NS-Diktatur spiegelt.

Die Publizistin Astrid von Pufendorf konnte erstmals den umfangreichen Nachlaß Erwin Plancks auswerten, in dem sich allein 460 Briefe Max Plancks an seinen Sohn befinden, aber auc h unbekannte Briefe des von den Nazis ermordeten Reichskanzlers Kurt von Schleicher, mit dem Erwin Planck be- freundet war und dem er als Staats- sekretär in der Reichskanzlei diente. Das enge Verhältnis von Vater und Sohn Planck zieht sich wie ein roter Faden durch diese bewegende Familien- biographie, die ein überraschend neues, privates Licht auf den großen Physiker wirft und die Rolle seines Sohnes im Widerstand gegen Hitler erstmals beleuchtet.

Astrid von Pufendorf, geboren in Berlin, studierte in Oxford, München, Freiburg und Frankfurt/Main Politische Wissenschaften, Geschichte und Literatur. Nach der Geburt von drei Kindern machte sie ihr 2. Staats- examen und unterrichtete Geschichte, Deutsch und Politik an einem Düsseldorfer Gymnasium. Während der letzten Jahre ihrer beruflichen Tätigkeit promovierte sie und veröffentlichte 1997 ihre Biographie des letzten preußischen Finanzministers Otto Klepper. Der Nachlaß Erwin Plancks ist ihr exklusiv anvertraut.



Revolutionszeitung

© 2017 Gerhard Willhalm, inc. All rights reserved.

Navigation

Social Media