Literatur

Verborgene Volksfrömmigkeit

Frühe und volksbarocke Christusapokryphen in Wort- und Bildzeugnissen

Titel Verborgene Volksfrömmigkeit
Untertitel Frühe und volksbarocke Christusapokryphen in Wort- und Bildzeugnissen
Autor Grabner Elfriede 
Verlag Böhlau Wien
Jahr 1997
Seiten 192
ISBN-10 3205987608
ISBN-13 978-3205987604
Kategorie Brauchtum
Suchbegriff Volksfrömmigkeit 

Apokryphen, jene im Spätjudentum und Frühchristentum entstandenen religiösen Schriften, die von der Kirche nicht in den Kanon aufgenommen wurden, obwohl sie thematisch den Büchern der Bibel gleichen, wurden vielfach in Klöstern bearbeitet und übersetzt und beeinflußten die geistlich- mittelalterliche Literatur und Kunst. Die Autorin zeigt anhand zahlreicher, bis jetzt noch nicht wissenschaftlich behandelter apokrypher Legenden- motive auf, daß sich viele solcher Motive mit auffallender Zähigkeit sowohl in.Schrift- als auch in Bildzeugnissen erhalten haben und auch in Nachklängen im Gegenwartskult des 20. Jahrhunderts wieder aufleben.

Elfriede Grabner, Dr. phil., a.o. Univ. Prof., Studium der Volkskunde, Kunstgeschichte und Ethnologie an der Universität Graz. Von 1959 bis 1995 im wissenschaftlichen Dienst des Steiermärkischen Landesmuseums Joanneum tätig, ab 1990 a.o. Univ. Prof. am Institut für Volkskunde der Universität Graz. Forschungsschwerpunkte: Volkskundliche Ikonographie, Frömmigkeitsforschung, Kulturgeschichte, Volksmedizin.




Revolutionszeitung

© 2017 Gerhard Willhalm, inc. All rights reserved.

Navigation

Social Media