Literatur

Gärtners Ludwigstraße von der vormaligen Landesblindenanstalt bis zum Siegestor

Titel Gärtners Ludwigstraße von der vormaligen Landesblindenanstalt bis zum Siegestor
Autor Kolb Joachim 
Verlag GRIN Verlag
Jahr 9/2006
Seiten 26
ISBN-10 00128031
Straße Ludwigstraße 

Studienarbeit aus dem Jahr 1994 im Fachbereich Kunst - Architektur, Baugeschichte, Denkmalpflege, Universität Trier, Veranstaltung: München: Die bauliche Geschichte der Stadt unter Ludwig I, 5 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In ohnmächtiger Wut musste Gärtner zehn Jahre lang zusehen, wie Klenze einen Bau nach dem anderen errichten konnte. Erst mit 35 Jahren wurde ihm von Ludwig I. der erste Großbau, die Staatsbibliothek, übertragen und von da an jeder weitere Bau der nördlichen Ludwigstraße, einschließlich des Universitätsplatzes als Gegengewicht zum Odeonsplatz im Süden. Die Staatsbibliothek sollte zuerst am Königsplatz entstehen, wurde aber, nach schwerem Kampf, für die Ludwigstraße gewonnen. Darauf folgte die Ludwigskirche und alle weiteren Gebäude der nördlichen Ludwigstraße bis zum Siegestor. Gärtner nahm die von Klenze angefangene große Form auf und steigerte sie durch eine noch stärkere Anonymität zu einer dem Ganzen der Straße dienenden Einheit. 



Navigation

Social Media