Literatur

München in alten Ansichtskarten

Titel München in alten Ansichtskarten
Autor Hollweck Ludwig 
Verlag Flechsig
Jahr 2001
Seiten 0
ISBN-10 3800318083
Kategorie Bildband
Suchbegriff Postkarte Ansichtskarte 

Vorwort

Am 14. Juni 1958 hatte der Münchner Stadtrat die führenden Persönlichkeiten der bayerischen Landeshauptstadt in den Kongreßsaal des Deutschen Museums geladen. Der Nobelpreisträger Werner Heisenberg hielt die Festrede. Er begann mit den Sätzen:

„Wir feiern heute das 800-jährige Bestehen der Stadt München... Wenn der Name München erklingt, wer dächte da an die Nüchternheit der Naturwissenschaften? Bei diesem Namen kommen andere Bilder in unseren Sinn. Die Ludwigstraße vom Siegestor zur Feldherrnhalle vom Sonnenlicht übergossen, der Blick vom Monopteros über die blumenübersäten Wiesen des Englischen Gartens hin zur Frauenkirche,,,Figaros Hochzeit" im Residenztheater, die Dürerbilder in der Pinakothek, der mit Skiern überfüllte Zug nach Schliersee und Bayrischzell, und schließlich das Bierzelt auf der Oktoberfestwiese, das mit dem bayerischen Löwen gekrönt ist. Das alles ist München." Diesem München, wesentlich geprägt von König Ludwig I. von Bayern, der von 1825 bis 1848 regierte, wird auch von den alten Ansichtskarten die schuldige Reverenz erwiesen.




Navigation

Social Media