Literatur

München und sein Stadtbürgertum

Eine Residenzstadt als Bürgergemeinde. 1780-1870

Titel München und sein Stadtbürgertum
Untertitel Eine Residenzstadt als Bürgergemeinde. 1780-1870
Autor Zerback Ralf 
Verlag Oldenbourg
Jahr 1999
Seiten 338
ISBN-10 3486561898
Kategorie Geschichte
Suchbegriff Stadtbürgertum Bürgergemeinde Residenzstadt 

München im 19. Jahrhundert: Stadt des Hofes und des Adels, der Universität und der Akademien, der Künstler, Beamten, Diplomaten und Offiziere, der Professoren un der Geistlichen.

Wie behaupteten sich unter diesen Umständen das Stadtbürgertum: Die Bankiers, die Kaufleute, die Fabrikanten und die Handwerksmeister? Und wie behauptete sich die Stadtgemeinde mit ihren gewählten Repräsentanten gegenüber Staatsverwaltung und Königsherrschaft? Diese Studie geht bis ins 18. Jahrhundert zurück und zeichnet nach, wie das städtische Bürgertum auch unter erschwerten Bedingungen seinen Weg in die moderne Gesellschaft des 19. Jahrhunderts fand. Als einzige gesellschaftliche Kraft gelang es ihm, von einer Traditionsbasis aus moderne Anliegen zu formulieren.

Wie sich dies im einzelnen ausnahm, wird in den Beispielen der politischen Interessenwahrnehmung, der gesellschaftlichen Zusammenschlüsse, der wirtschaftlichen Entwicklung und der sozialen Initiativen gezeigt.




Navigation

Social Media