Literatur

Forstenried und Fürstenried in den Jahren 1933-194

Spurensuche im Münchner Süden

Titel Forstenried und Fürstenried in den Jahren 1933-194
Untertitel Spurensuche im Münchner Süden
Autor Gribl Dorle 
Verlag Volk Verlag
Jahr 2008
Seiten 149
ISBN-10 3937200355
Kategorie Stadtteile
Suchbegriff Forstenried Fürstenried 

Im Mittelpunkt des dritten Bandes "Spurensuche im Münchner Süden" stehen nach den Stadtteilen Obersendling, Thalkirchen und Solln diesmal Fürstenried und Forstenried.
Die Autorin Dorle Gribl beschreibt auf einmalige Art und Weise, wie sich das Leben der Einwohner dieser beiden Stadtteile vom Zeitpunkt der Machtübernahme Hitlers 1933 bis zur deutschen Kapitulation 1945 radikal veränderte. Verfolgungen jüdischer Mitbewohner, die Errichtung eines Arbeitsdienstlagers im Forstenrieder Park und der Alltag zwischen Trümmern und in Luftschutzbunkern prägten das Leben der Forsten- und Fürstenrieder. Sorgfältige recherchierte Quellen, prägnante Bilder und einzigartige Zeitzeugenberichte fügen sich zu einem authentischen Bild der NS-Zeit zusammen und lassen den Leser Fürstenried und Forstenried völlig neu entdecken.

Dorle Gribl: Dorle Gribl ist Kunsthistorikerin, sie beschäftigte sich in ihrer Dissertation mit einem München-Thema: "Die Villenkolonien in München und Umgebung". Als Autorin verfasste sie bereits mehrere lokalgeschichtliche Sachbücher. Dorle Gribl ist in Obersendling aufgewachsen, hat zehn Jahre auf der Prinz Ludwigshöhe gewohnt und lebt heute in Solln.




Navigation

Social Media