Literatur

Kleine Geschichte Münchens

Titel Kleine Geschichte Münchens
Autor Bauer Reinhard Piper Ernst 
Verlag dtv
Jahr 2008
Seiten 356
ISBN-10 3423246502
Kategorie Geschichte
Suchbegriff Stadtgeschichte 

1158 verlegte Heinrich der Löwe die Isarbrücke zu der Siedlung bei den Munichen, den Mönchen, um sich die Zolleinnahmen für die Salztransporte zu sichern. Später machten die Wittelsbacher München zum Zentrum des Herzogtums Bayern. Gustav Adolf befand, München sei ein goldener Sattel auf magerem Pferd. „München leuchtete“, schrieb Thomas Mann. In der Nazi-Zeit wurde es die „Hauptstadt der Bewegung“, danach die „heimliche Hauptstadt“ der Bundesrepublik, 1972 der Schauplatz der Olympiade und bis heute ein Magnet für Touristen aus aller Welt. Von den Mönchen zum High-Tech-Zentrum, vom Herzogssitz zur Bussi-Gesellschaft. Es ist schon eine erstaunliche Geschichte, die die kleine Siedlung „Munichen“ an der Salzstraße des 12. Jahrhunderts bis in die Gegenwart hinter sich gebracht hat. Ein Buch für Einheimische, „Zuagroaste“ und andere München-Fans.

Es ist schon eine erstaunliche Geschichte, die die kleine Siedlung „Munichen“ an der Salzstraße des 12. Jahrhunderts bis in die Gegenwart hinter sich gebracht hat. Ein Buch für Einheimische, „Zuagroaste“ und andere München-Fans.

Ernst Piper: Ernst Piper, 1952 in München geboren. Studium der Geschichte, Philosophie und Germanistik, 1981 Promotion. Langjährige Verlagstätigkeit. Lebt heute mit seiner Familie in Berlin. Lehrtätigkeit an verschiedenen deutschen Universitäten, zahlreiche Publikationen.




Revolutionszeitung
Revolutionszeitung

Navigation

Social Media