Literatur

Der Mönch im Wappen

Aus Geschichte und Gegenwart des Katholischen München

Titel Der Mönch im Wappen
Untertitel Aus Geschichte und Gegenwart des Katholischen München
Verlag Schnell & Steiner
Jahr 1960
Seiten 551
ISBN-10 B0026OKNXW
Kategorie Kirchenführer
Suchbegriff Mönch Wappen 

DER MÖNCH IM WAPPEN. EIN WERK über „München in Geschichte und Gegenwart", herausgegeben unter dem Protektorat von Eminenz Joseph Kardinal Wendel , München, anläßlich des Eucharistischen Weltkongresses München 1960.

Neunzehn Beiträge anerkannter Fachgelehrter wurden vereint, die neue Einsichten und Forschungen vorlegen. Diese sind um so mehr von Interesse und Gewicht, als seit Jahrzehnten über die große christliche Vergangenheit Münchens kein Werk erschien. - Archivdirektor Dr. Michael Schattenhofer legt einen der bedeutendsten Beiträge vor, der auf Grund vieler bisher unbekannter Archivalien eine knapp gefaßte Geschichte des Katholizismus in München von der Gründung bis zur Gegenwart bringt. Archivdirektor Dr. J. Kl. Stadler beleuchtet im Hinblick auf das Wappen der Stadt München, das den Benediktinermönch zeigt, Bedeutung und Wandlungen dieses Symbols. Die Problematik um die „Geistliche Hofakademie" Kaiser Ludwigs des Bayern im alten Franziskanerkloster greift Universitätsprofessor Dr. Karl Bosl auf, der eindringlich nachweist, daß München bereits im 14. Jahrhundert einer der bedeutendsten geistigen Schauplätze im Ringen der kaiserlichen und päpstlichen Politik war. Auf die tragenden christlichen Kräfte weist u. a. Universitätsprofessor Prälat Dr. Michael Hartig hin, der die große Zahl der Gottseligen zusammenstellt, und Hochschulprofessor Dr. Staber, der der christlichen Struktur im bayerischen Volkstum nachforscht. Die führende Stellung Münchens seit der katholischen Restauration, die ihm den Titel „Deutsches Rom" eintrug, behandeln Dr. habil. Dieter Albrecht und P. Dr. Herbert Schade S. J., der das Programm der Fassade der Münchner St. Michaelskirche als zeitgeschichtliches Dokument von Rang erläutert. Über den elementaren Anteil der bildenden Kunst legen Generaldirektor Professor Dr. Ernst Buchner, Oberkonservator Dr. Karl Busch und Dr. Hugo Schnell Beiträge vor. Die Münchner Kirchen des Barock und Rokoko werden in große Zusammenhänge gestellt. Neue Akzente setzt Dr. Hans Graßl in seinem gewichtigen Aufsatz über die Münchner Romantik und deren bedeutungsvolle Verflechtung mit Frankreich und Rußland. Auch die entscheidungsvollen Spannungen zwischen dem Katholizismus und dem Liberalismus werden auf Grund eingehender Archivstudien besprochen (Dr. Leonhard Lenk). Vom 19. in das 20. Jahrhundert hinüber greift Theodor Haecker, von dem Universitätsprofessor Dr. Hermann Kunisch ein aufleuchtendes Lebensbild entwirft. Über Generationen hinweg führt auch der ebenfalls aus neuen Forschungen entstandene Aufsatz von Archivrat Dr. Bernhard Zittel über die Nuntiatur in München (1785-1934). Erstmals kann AkademiedirektorDr.Karl Forster persönliche Aufzeichnungen von Kardinal Michael v. Faulhaber vorlegen. Dr. Zittel entwirft auch ein Lebensbild von Dr. Fritz Michael Gerlich, der in München die entschiedenste Wochenzeitung gegen die NSDAP, „Der gerade Weg", herausgegeben hatte. Den mit 80 Bildtafeln ausgestatteten Band, der durch seine von inneren Erfahrungen geprägten Beiträge über dem Augenblick des Alltags steht, beschließt Abt Dr. Hugo Lang O.S.B. mit einer geistvollen und kritischen überschau über das katholische München in unserer Zeit.

INHALTSVERZEICHNIS

ARCHIVDIREKTOR DR. MICHAEL SCHATTEN HOFER
Die geistliche Stadt

P. ROMUALD BAUERREISS O. S. B.
Die kirchlichen Anfänge Münchens

ARCHIVDIREKTOR DR. JOSEF KLEMENS STADLER
Der Mönch im Wappen. Bedeutung und Wandlungen eines Symhols

UNIV.-PROF. DR. KARL BOSL
Die „Geistliche Hofakademie" Kaiser Ludwigs des Bayern im alten Franziskanerkloster zu München

GENERALDIREKTOR PROF. DR. ERNST BUCHNER
Münchner Spätgotische Kunst • Pipping und Blutenburg

HOCHSCHULPROFESSOR DR. JOSEPH STABER
Katholische Kirche und bayerisches Volkstum in München

DR. HABIL. DIETER ALBRECHT
München und die Gegenreformation

UNIV.-PROF. PRÄLAT DR. MICHAEL HARTIG f
Die Heiligen, Seligen und Gottseligen in und aus München

P. DR. HERBERT SCHADE S. J.
Die Berufung der Jesuiten nach München und der Bau von St. Michael



Navigation

Social Media