Literatur

Der Geist aus der Dschunke

oder Wer nicht liest der schießt

Titel Der Geist aus der Dschunke
Untertitel oder Wer nicht liest der schießt
Autor Schlumberger Hella 
Verlag MünchenVerlag
Jahr 2002
Seiten 183
ISBN-10 3934036767
Kategorie Geschichte
Suchbegriff Münchner Freiheit 

"Münchner Freiheit" heißt nicht nur ein mäßig schöner Platz im Herzen Schwabings, sondern auch eine chinesische Dschunke in der Adria. Beide verbindet etwas. Diesem ETWAS nachzuspüren, mietet die Autorin die Dschunke, bittet ihre Freunde dazu und sie schippern eine Woche lang an der Küste Istriem entlang. Kulturlaub, istrische Freiheit. Im zweiten Teil der Doku-Novelle geht es um eine Annäherung an den einstigen Herrn der Dschunke, den "Führer" der Freiheitsaktion Bayern, nach der die beiden "Münchner Freiheiten" benannt wurden.

Anhand von unveröffentlichtem Material stellen sich Fragen:
War dieser halb militärische, halb zivile Aufstand in den letzten Apriltagen 1945 wirklich ein Erfolg? Oder hat er nur unschuldige Leben gekostet? Wie stellt sich der "Führer" Rupprecht Gerngross selber dar und wie sehen ihn Medien und Wissenschaft? Was ist an dieser Saga wahr, halbwahr, unwahr und trägt die "Münchner Freiheit" ihren Namen zu Recht?

Geschichte zu stellen, alte Gewißheiten zu hinterfragen, Lügen zu entlarven und am Heldenmythos zu rütteln, bis die Dschunke im Weißbierschaum versinkt.




Navigation

Social Media