Literatur

Berg am Laim

Von der Hofmark zum Stadtteil Münchens

Titel Berg am Laim
Untertitel Von der Hofmark zum Stadtteil Münchens
Autor Knauer-Nothaft Christl Kasberger 
Verlag Callwey
Jahr 1987
Seiten 229
ISBN-10 3766708694
Kategorie Stadtteile
Suchbegriff Berg am Laim 

Berg am Laim gehört zu den ältesten Siedlungen um München. Berg wurde um 143« 7,ur Hofmark, deren Besitzer über Jahrhunderte dem Haus Wittelsbach angehörten. Seine Blütezeit erlebte Berg am Laim zur Zeit der geistlichen Hofmarksinhaber, der kölnischen Kurfürsten Joseph Clemens und Clemens August. Während dieser Kpoche entstanden hier drei Schlösser und die Kirche St. Michael, ein Meisterwerk des süddeutschen Rokoko. Die I lofmark, ursprünglich ein kleines Bauern-dorf mit Schmiede und Wirtshaus, entwik-kelte sich durch die Siedlungspolitik ihrer Besitzer zu einem Dorf mit vielen Handwerker-und Taglöhnerhäuschen. Im 19. Jh. hatte hier die Ziegelherstellung eine herausragende Bedeutung gewonnen. In den yoer Jahren des 19. |h. setzte dadurch auch ein Prozeß der Verstädterung ein. Der dörfliche Mittelpunkt blieb noch bis nach dem 2. Weltkrieg erhalten, wurde dann jedoch mit dem Ausbau der Berg-am-Laim-Straße zerstört. Dieses Buch zeigt die Schwerpunkte der politischen, sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung Berg am Laims von den Anfängen bis heute.




Navigation

Social Media