Literatur

Zwischen Goldach und Seebach

Die Geschichte des Goldachhofs und der Mooskultivierung in Ismaning

Titel Zwischen Goldach und Seebach
Untertitel Die Geschichte des Goldachhofs und der Mooskultivierung in Ismaning
Autor Oelwein Cornelia 
Verlag Franz Schiermeier Verlag
Jahr 2013
Seiten 190
ISBN-10 394386622X
ISBN-13 978-3943866223
Suchbegriff Moos Moor 
Link zum Verlag Franz Schiermeier Verlag - Oelwein Cornelia - Zwischen Goldach und Seebach

„Weiter wie bis Ismaning geht kein Mensch, weil da Lappland anfängt“, hieß es noch kurz nach 1800. Dies sollte sich bald ändern! Das Moos wurde kultiviert und besiedelt. Und der Goldachhof, das größte Moosgut, diente von 1905 bis zum Zweiten Weltkrieg zur Versorgung des Feinkostgeschäfts Alois Dallmayr. Heute ist der Hof im Besitz der Gemeinde Ismaning.  Darüber hinaus hat der Goldachhof auch überregionale Geschichte geschrieben. Er war vom Ausbau der Mittleren Isar samt Anlage der Speicherseen und Fischweiher betroffen und nicht zuletzt verläuft durch das -Gelände die im Jahr 1801 vermessene „Base de la Goldach“, die Grundlage der Landesvermessung für ganz Bayern.




Stadtratswahl 2020

Navigation

Social Media