Literatur

München und Südbayern

Handbuch für Reisende

Titel München und Südbayern
Untertitel Handbuch für Reisende
Autor Baedecker 
Verlag Karl Baedecker
Jahr 1935
Seiten 320
ISBN-10 0000000047
Kategorie Reiseführer
Suchbegriff Baedecker Reiseführer München Bayern 

Baedekers Reisehandbücher halten auf Grund eigener Anschauung und persönlicher Reiseerfahrung, in handlicher und übersichtlicher Form, in Wort und Kartenbild jede Auskunft bereit. Sie ersparen dein Benutzer Zeit, Geld und manchen VerdruÃ?; sie machen ihn mit ihren zuverlässigen Angaben unabhängig von der Unsicherheit mündlicher Erkundigungen und der einseitigen Einstellung der Werbeschriften. Die reiche Fülle ihres Inhalts soll Anregungen geben und Möglichkeiten erschlieÃ?en, keineswegs aber zu gedankenlos hastigem Ablaufen aller `Sehenswürdigkeiten' verleiten. Der verständnisvolle Benutzer wird nach seinen eigenen Neigungen und Interessen für sich selbst noch mancherlei Entdeckungen machen.
Das Reisehandbuch für Südbayern ist - in vielen Neubearbeitungen immer wieder berichtigt und erweitert - aus der Beschreibung hervorgegangen, die Karl Baedeker (1801-59), der Gründer der Firma, `nach eigener Anschauung und den besten Hilfsquellen' für sein schon 1842 erschienenes `Handbuch für Reisende durch Deutschland und den österreichischen Kaiserstaat' verfaÃ?t hatte. Die Bearbeitung der vorliegenden 39. Auflage, die wieder die bayerischen Alpen vom Bodensee bis Salzburg mit ihren Grenzgebieten und ihrem Vorland, dazu die Städte München und Augsburg umschlieÃ?t, lag in den Händen meiner langjährigen Mitarbeiter Dr. Fritz Hölzel und Eduard Reusch, die beide das Gebiet durch eigene Reisen und Wanderungen gründlich kennen. Der gesamte Stoff wurde völlig neu geformt, um den Forderungen der Zeit in, jeder Weise Rechnung zu tragen. Weniger Wichtiges wurde ausgeschieden oder kurz zusammengefaÃ?t, dafür aber alles Wesentliche in übersichtlicher Darstellung so vollständig beschrieben, wie es der Raum irgend zulieÃ?. Die landeskundliche Einführung rührt von Dr. Dietrich Baedeker her. Die neue, bis zur Gegenwart geführte geschichtliche übersicht wird in der heutigen Zeit besonders willkommen sein.
Die Sommerfrischen und Wintersportplätze wurden entsprechend ihrer starken Entwicklung in den letzten Jahren, mit ihren Strandbädern und Sporteinrichtungen, dem Skigelände und den wichtigen Abfahrten im Text gebührend hervorgehoben und in der Einleitung übersichtlich zusammengestellt. Auch ein Verzeichnis der Jugendherbergen ist beigegeben.
Für den Autofahrer wurden die wichtigsten LandstraÃ?en in der gleichen Weise beschrieben wie die Eisenbahnlinien. Besonders hingewiesen sei auf die Beschreibung der AlpenstraÃ?e LindauBerchtesgaden und der Heichsautobahn München-Landesgrenze, die bereits auf der neuen StraÃ?enkarte und auf den Sonderkarten des Bandes eingetragen werden konnte. Am Rande der Stadtpläne sind wichtige StraÃ?enziele mit Entfernungsangaben vermerkt.
Die Karten und Pläne - mit den Panoramen zusammen ein halbes Hundert -wurden nach den neuesten Unterlagen und eigenen Feststellungen des Herausgebers berichtigt und ergänzt. Ihre groÃ?e Anzahl und sorgfältige Ausführung wird allein schon die Anschaffung dieses Führers lohnend machen.
Die Angaben über die Hotels gründen sich auf eigene Erfahrungen und Erkundigungen des Herausgebers und seiner Mitarbeiter, sowie auf zahlreiche Originalrechnungen, die ihm, meist mit einem kurzen Urteil versehen, von den verschiedensten Seiten zur Verfügung gestellt wurden. Die Preisangaben beziehen sich auf die llauptreisezeit und beruhen meist auf den eigenen Mitteilungen der Wirte. überall wurden auch Häuser bescheidener Art aufgeführt, in denen man ordentliche Unterkunft findet. Dem Herausgeber als besonders gut bekannte oder mehrfach gelobte Hotels sind durch ein Sternchen (*) oder ein empfehlendes Wort hervorgehoben, womit jedoch den anderen Häusern gegenüber kein Vorurteil erweckt werden soll. Den Gastwirten gegenüber betont der Herausgeber seine Unabhängigkeit von jeder anderen Rücksicht als der auf das Wohl seiner Leser. Er betrachtet die Nennung in seinen Büchern an sich schon als ein Zeichen des Vertrauens.
Den vielen alten und neuen Freunden unserer Bücher, den Direktoren der Münchner Kunstsammlungen, den Verkehrsämtern und anderen Behörden und Verbänden, den Sektionen des Deutschen und Osterreichischen Alpenvereins, die uns alle bereitwillig Auskunft gegeben haben, sei auch an dieser Stelle unser Dank gesagt.
Buchstäbliche Genauigkeit ist in einem Reisehandbuch, das über so vielerlei ständigem Wechsel unterworfene Dinge Auskunft geben muÃ?, nicht zu erreichen. Berichtigungen, am besten auf einseitig beschriebenenBogen, sind dem Herausgeber stets willkommen.
Karl Baedeker, Leipzig.Baedecker Reisehandbücher halten auf Grund eigener Anschauung und persönlicher Reiseerfahrung, in handlicher




Navigation

Social Media