Literatur

So lang der Alte Peter

Ein Alt-Münchnrt Stadtbuch

Titel So lang der Alte Peter
Untertitel Ein Alt-Münchnrt Stadtbuch
Autor Raff Helene 
Verlag Knorrr & Hirth GmbH
Jahr 1923
Seiten 270
ISBN-10 B0000BML8T
Kategorie Stadtgeschichten

Vorwort

Das Buch ist keine Chronik, überhaupt kein gelehrtes Buch. Es läßt sich auch nicht als Führer durch München und Umgebung bezeichnen, denn ein Führer hat hinzuweisen auf gute, billige Unterkünfte, auf Sehenswürdigkeiten und schöne Aussichtspunkte. Unser Buch will den Wanderer durch Münchens Straßen, in Münchens Umgebung erinnern an das, was an der Stätte geschehen ist oder was für eine Mär davon erzählt wird. Nicht zuletzt will es ihn Mahnen an die Sonderart, die Vorstellungen, Meinungen und Sitten des kernigen deutschen Stammes, der hierzulande haust. Gewöhnlich wird über die Gegend oder den in einer Stadt angesammelten Kunstschätzen und Vergnügungsstätten vergessen, daß hinter alledem ein Volk steht, München gilt den meisten als das gemütliche München, wo fidel zu leben ist, als die Kunststadt, die Stadt des Faschings und de internationalen Sommerfreuden. Selten, daß Einer mehr in die Tiefe dringt, sich Gedanken darüber macht, wo eigentlich München und ganz Bayern Kraft und Ehre liegt. Nicht einmal alle Eingesessenen tun das, geschweige denn die Fremden. Darum schadet keinem ein bescheidener, treuer Begleiter, der ihn manchmal am ärmel zupft und mit dem Finger hindeutet auf den Zusammenhang zwischen Land und Leuten, zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Dies Rückdeuten soll sich namentlich beziehen auf die Zeit der Herzöge und Kurfürsten; denn mit dem Anfang des 19. Jahrhunderts und des Königtums beginnt das neue München, das in aller Munde und vor aller Augen ist. Dagegen ist die alte deutsche Stadt ziemlich versunken; nur Weniges von ihr lebt im Verborgenen fort. Und ein Weniges hiervon meldet dies Buch, das gern dem Leser Lust machen möchte, sich zu versenken in all das Viele, was über Alt-Münche schon gesagt ist und noch zu sagen wäre. Ob die Absicht dem Büchlein gelungen íst, muß der geneigte Leser entscheiden.

München

Helene Raff



Navigation

Social Media