Literatur

An den Feuern der Leyermark

Titel An den Feuern der Leyermark
Autor Armery Carl 
Verlag Heyne
Jahr 0
Seiten 347
ISBN-10 3485003697
ISBN-13 978-3485003698

Eine »alternate timestream novel« nennt sie der Autor augenzwinkernd, und an einem ganz bestimmten Punkt zweigt die hier geschilderte Geschichte von unserer Zeit- linie ab, wie wir sie aus den Geschichtsbüchern kennen, durch einen Irrtum im Jahre 1866:

Ein fränkisches Mitglied der Ministerialbürokratie in München, wie fast alle Standesgenossen vom historisch notwendigen Sieg Preußens überzeugt, ordert in einem spielerischen Anfall von Sabotage unbesehen einen »Restposten« aus dem eben zu Ende gegangenen ameri- kanischen Bürgerkrieg: 560 »Godfrey-Rifles«. Er weiß nicht, daß es sich um ein Spitzenprodukt der konföderier- ten Waffentechnik handelt, das nicht mehr zum Einsatz kam, und er hat keine Ahnung, daß »Rifles« nicht nur die Gewehre, sondern auch die Schützen bezeichnet. Dies wird erst in vollem Ausmaß klar, als 560 assortierte Halunken und Abenteurer aus den Staaten über den Königsplatz in München einmarschieren.

Der Kaltschnäuzigkeit, dem Draufgängertum und vor allem der überlegenen Feuerkraft der amerikanischen Söldner haben die preußischen Truppen wenig entgegenzusetzen. Die Leyermark, wie Bayern sich nennt, wird zum bedeutendsten Staat Mitteleuropas.

CarlAmery, geb. 1922 in München, greift mit diesem Roman die alte Tradition der komischen Literatur auf. Episoden von herzerfrischender Deftigkeit wechseln mit klugen Darstellungen deutscher Geschichte - erlogener Geschichte, denn für Carl Amery ist Science Fiction vor allem die Fortsetzung des klassischen Lügenromans mit anderen Mitteln.



Navigation

Social Media