Literatur

Die königlich bayerischen Hoflieferanten

Wo der König Kunde war

Titel Die königlich bayerischen Hoflieferanten
Untertitel Wo der König Kunde war
Autor Krauss Marita 
Verlag Volk Verlag
Jahr 2007
Seiten 335
ISBN-10 3937200274
Kategorie Themen
Suchbegriff Hoflieferanten 

Im Kreis der Königlich Bayerischen Hoflieferanten verband sich seit 1806 die königliche Sphäre von Pracht und erlesenem Geschmack mit der Welt der Münchner Kaufleute und Händler. In den letzten 200 Jahren ist mit der Monarchie auch der Titel des Hoflieferanten untergegangen. Und doch: Eine stolze Zahl ehemaliger Hoflieferanten ist in München nach wie vor noch aktiv – meist sogar aktiver denn je –, wenn auch dem heutigen Kunden die elitäre Vergangenheit dieser Unternehmen und Hersteller nicht immer bewusst ist – denn sie und ihre Produkte haben sich enorm gewandelt.

Prof. Marita Krauss erforscht den Werdegang zahlreicher Königlich Bayerischer Hoflieferanten vom Zeitpunkt ihrer Ernennung bis heute. So untersucht sie, wie sich Ludwig Beck vom Knopffabrikanten zum „Kaufhaus der Sinne“ entwickelte, wie der internationale LKW-Kipper-Produzent Meiller einst Kutschen für das Königshaus fertigte und wie Dallmayr, ehemals eine „Spezereien-Handlung“, das Kaffeegeschäft für sich entdeckte.

Mit der Firmengeschichte geht so die Kulturgeschichte der Münchner Warenwelt einher, etwa die des Weines oder des Handschuhs, der zu Zeiten des Königreichs Bayern als „Fehdehandschuh“ völlig anderen Zwecken diente als heute. Auf diese Weise entsteht ein vielfältiges Bild der unterschiedlichen Händler und ihrer Produkte, wie es die Münchner in dieser Form bisher noch nicht kannten – ein bunter Gegensatz von Tradition und Moderne.




Revolutionszeitung

Navigation

Social Media