Literatur

Raum für Tote

Die Geschichte der Friedhöfe in Deutschland

Titel Raum für Tote
Untertitel Die Geschichte der Friedhöfe in Deutschland
Autor Kassel Zentralinstitut für Sepulkralkultur 
Verlag Haymarket Media
Jahr 2003
Seiten 448
ISBN-10 3878151748
Kategorie Brauchtum
Suchbegriff Friedhof Bestattung 

Herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal Zentralinstitut und Museum für Sepulkralkultur Kassel mit Beiträgen von Norbert Fischer, Barbara Happe, Barbara Leisner, Helmut Schoenfeld und Reiner Sörries

Wer sich einen Gesamtüberblick über die Geschichte und Entwicklung des Friedhofes im deutschsprachigen Raum verschaffen will, ist mit dem vorliegenden Buch gut beraten:

Erstmalig werden alle Hauptentwicklungen und Sonderformen im deutschen Friedhofswesen von einem kompetenten Autorenkollektiv fachkundig und systematisch aufbereitet. Von den Römern über das Mittelalter, die Reformationszeit und den Zeitraum der Aufklärung bis hin zur Gegenwart wird der „Raum für Tote" in seiner Entwicklungsgeschichte aufgezeichnet.

Unsere Friedhofsgeschichte beginnt in einer Zeit, als es Deutschland noch gar nicht gegeben hat und weite Teile Germaniens zu den Provinzen des Römischen Reiches zählten. Das Buch endet mit der Geschichte und Gegenwart islamischer Friedhöfe in Deutschland. Dazwischen liegen 2000 Jahre Entwicklung, die informativ und spannend zugleich aufbereitet sind.

Alles in allem lässt die deutsche Friedhofsgeschichte eines erkennen: dass es sich um eine Geschichte des Wandels handelt, der sich teils bruchhaft-abrupt, teils prozesshaft schleichend vollzog. Stets gab es Aufbrüche zu neuen, der gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, religiösen und politischen Lage angepassten Strukturen. Dies lässt den „Raum für Tote" zu einem spannenden Resonanzboden der allgemeinen Kulturgeschichte werden, der Verwerfungen, Fortschritte und den Wandel weltanschaulicher Einstellungen deutlich nachzeichnet.




Revolutionszeitung

Navigation

Social Media