Literatur

Neuhausen. Geschichte und Gegenwart

Titel Neuhausen. Geschichte und Gegenwart
Autor Horn Heinrich Karl Willibald Bauer Richard 
Verlag Hugendubel Heinrich GmbH
Jahr 1990
Seiten 0
ISBN-10 3880344558
Kategorie Münchner Stadtteile
Suchbegriff Neuhausen München Geschichte 

Mit über 200 Originalfotos und Dokumenten ist dieser Bildband ein Überblick über das Münchner Stadtviertel Neuhausen - mit einem Ausblick nach Nymphenburg, Gern und ins Marsfeld. Er enthält einen Abriß der Geschichte bis zur Eingemeindung 1890 und sechs Rundgänge durch Neuhausen, die den Wandel eines großen Münchener Stadtviertels in den letzten 100 Jahren beschreiben.

Vorwort

Früh hat das Dorf und der Münchner Stadtteil Neuhausen eine eigene geschichtliche Darstellung und Würdigung erfahren: Nach der Jahrhundertwende beschreibt der Münchner Schulinspektor Joseph Lipp »Die Vorstadt Neuhausen«; 50 Jahre später berichtet Andreas Grad, ebenfalls Schulmann, »Aus Neuhausens Vergangenheit«. Beide Bändchen sind längst vergriffen - ebenso die Festschrift zur 700-Jahr-Feier Neuhausens aus dem Jahr 1970.

In dem nun - rechtzeitig zum 100. Geburtstag der Eingemeindung Neuhausens nach München (1.1. 1890) - vorgelegten Bildband ist Stadtteilgeschichte aktualisiert und »fortgeschrieben« worden, wobei in besonderer Weise die strukturellen Vorgaben durch Eisenbahn, Industrie, Militär, wie durch proletarische und großbürgerliche Ansiedlung interessierten.

Zu danken ist in erster Linie den beiden Autoren, Willibald Karl und Heinrich Horn. Sie haben die Vorarbeiten ihres Seniorenarbeitskreises zur Stadtteilgeschichte Neuhausens aufgegriffen und in publizierbare Bahnen gelenkt. Aus der Zusammenarbeit dieses Arbeitskreises mit dem Münchner Stadtarchiv entstand das vorliegende Buch.

Für Auswahl und Zusammenstellung der Bildquellen danke ich meiner Mitarbeiterin Frau Eva Graf, für Einzelrecherchen und Vorarbeiten Frau Angelika Mair und Herrn Werner Metzig. Dankend hervorgehoben werden soll auch die wichtige Hilfe vieler Neuhauser, Gerner und Nymphenburger Mitbürgerinnen und Mitbürger, Firmen und Einrichtungen. Sie alle haben bei der Vorbereitung dieser Publikation Auskünfte erteilt und Schriftoder Bildquellen zur Verfügung gestellt.

Mit einer - vornehmlich durch seltene Graphik - reich illustrierten Historischen Darstellung wird zunächst das Wachstum Neu-liausens seit dem Mittelalter nachvollzogen, das ja stets von den Impulsen der nahegelegenen Residenzstadt München bestimmt war. Eine Entwicklung, die im 19. Jahrhundert kulminierte und Neuhausen schon lange vor der Eingemeindung von 1890 zu einem faktischen Stadtteil Münchens machte.

Diese umfassende Würdigung der Neuhauser Entwicklung wird ergänzt durch einen eigenen Fototeil, der die soziale und stilistische Vielfalt und den Wandel der Quartiere, Straßenzüge und Bauten Neuhausens - mit Ausblicken nach Nymphenburg und Gern und in das Marsfeld - veranschaulichen soll, eine Bildreportage, die von der »Prinzregentenzeit« bis in die Gegenwart reicht.

Nach einigen Überblicken aus der Luft führen uns die Fotos vom Stiglmaierplatz die Nymphenburger Straße hinauf zum Rotkreuzplatz und zum alten Ortskern um die Winthirkirche. Über das »vornehme Viertel« schwenkt der Blick zum Schloßkanal, nach Nymphenburg, nach Gern und in die Ebenau. Über die Leonrodstraße und das Viertel um St. Benno wird der eindrucksvolle Rundgang geschlossen.

Eigene Bildfolgen gelten den Kirchen und Schulen, den kontraststarken Quartieren des Kasernenviertels und des Eisenbahnbereichs, aber auch den traditionsreichen Krankenhäusern und Sozialeinrichtungen Neuhausens. Ausflugsziele (wie Volksgarten oder Hirschgarten), Brunnen und Denkmäler bilden den optischen Endpunkt.

Der abschließende Textteil empfiehlt sich als aktueller »Wegweiser« für Erkundungsgänge. Mit seiner Hilfe können die Neu-hauserinnen und Neuhauser die Geschichte ihrer Heimat auf Straßen und Plätzen nachvollziehen und dabei ungeahnte Entdek-kungen machen. Eine Auswahl aktueller Fotos, die Frau Kiechle-Klemt vom Stadtarchiv anfertigte, dokumentiert zusätzlich das gegenwärtige Erscheinungsbild und wird künftige Generationen eine wertvolle Erinnerung an das Jubiläum dieses aus Tradition vielseitigen und lebhaften Münchner Stadtteils sein.

2. November 1989

Richard Bauer




Revolutionszeitung
Revolutionszeitung

Navigation

Social Media