Literatur

Kanzlei, Rat und Regierung Herzog Ludwig des Reichen von Bayern-Landshut

Teilband 1

Titel Kanzlei, Rat und Regierung Herzog Ludwig des Reichen von Bayern-Landshut
Untertitel Teilband 1
Autor Ettelt-Schönewald Beatrix 
Verlag Beck Verlag
Jahr 1996
Seiten 359
ISBN-10 3406104991
Kategorie Geschichte
Serie Schriftenreihe zur Bayerischen Landesgeschichte
Personen Herzog Ludwig des Reichen 

Vorwort
Die vorliegende Arbeit »Kanzlei, Rat und Regierungssystem« entstand als Münchner Dissertation mit dem Titel »Kanzleischriftgut, Kanzlei, Rat und Regierungssystem Herzog Ludwigs des Reichen von Bayern-Landshut (1450 bis 1479) mit Studien zur Zeit Herzog Heinrichs des Reichen für die Zeit von 1430-1450« auf Anregung meines hochgeschätzten Doktorvaters, Prof. Dr. Hans Rall, und setzt die von ihm betreute systematische Bearbeitung der bayerischen Herzogsurkunden fort. Zahlreiche Archivbesuche, auch im Ausland, wurden durch ein großzügiges Stipendium des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus ermöglicht, das vermittelt durch den Vorstand der Kommission für bayerische Landesgeschichtc und damaligen Inhaber des Lchrstuhls für Bayerische Geschichte, Prof. Andreas Kraus und auf Antrag der Kommission für bayerische Landesgeschichte gewährt wurde. Prof. Kraus setzte sich für die Aufnahme der Dissertation in die Schriftenreihe der Kommission für bayerische Landcsgeschichte ein.
Mein Dank gilt vor allem Prof. Dr. Walter Koch, Ordinarius für Geschichtliche Hilfswissenschaften, und Prof. Dr. Walter Jaroschka, Generaldirektor der Staatlichen Archive Bayerns, ebenso Dr. Reinhard Seitz, dem Leiter des Staatsarchivs Neuburg a. d. Donau, nunmehr Augsburg, und Dr. Johann Geier t, Staatsarchiv Landshut. Ich möchte mich auch bei den Mitarbeitern der von mir benutzten Archive bedanken, ohne deren Beratung und Mithilfe die Arbeit erheblich langsamer fortgeschritten wäre. Frau Elisabeth Dunkl von der Bibliothek, Frau Jakobi und Frau Batas von der Ausgabe im Lesesaal und Herrn Kern als Ausheber des Bayerischen Hauptstaatsarchives sei stellvertretend für viele andere gedankt.
Frau Marga Rall hat sich um die Doktoranden ihres Mannes in sehr liebenswerter und »doktormütterlicher« Weise bemüht. Frau Dr. Gabriele Grcindl und Herr Dr. Erwin Riedenauer, Mitarbeiter der Kommission für bayerische Landesgeschichte, haben sich in besonderer Weise um die Drucklegung der Arbeit verdient gemacht, auch ihnen gilt mein aufrichtiger Dank.


Navigation

Social Media