Literatur

Bayerns Königinnen

Titel Bayerns Königinnen
Autor Schad Martha 
Verlag Piper Verlag München
Jahr 2005
Seiten 407
ISBN-10 3492245986
Kategorie Herrscher
Suchbegriff Wittelsbacher Königinnen 

Unser Leben ist wie ein spannender Roman.
Prinzessin Wiltrud von Bayern

Im Gegensatz zu ihren Männern fanden Bayerns vier Königinnen in der Forschung bislang wenig Beachtung. Die badische Prinzessin Caroline, Therese von Sachsen-Hildburghausen, die Hohenzollernprinzessin Marie und die Habsburgerin Marie Therese stammten aus führenden Herrscherhäusern Europas und waren ebenso schön wie gebildet. Zwar war ihr politischer Einfluß begrenzt, doch sie hinterließen ihre Spuren als wohltätige Landesmütter: Sie engagierten sich auf sozialem und kulturellem Gebiet, förderten Toleranz, Frömmigkeit und Liberalität in Bayern und waren beim Volk äußerst beliebt.

über die aus dem Hause Wittelsbach stammenden Monarchen gibt es zahlreiche Veröffentlichungen. Doch wer waren die Frauen an der Seite dieser kunstsinnigen Herrscher? Bayerns Königinnen stammten alle aus führenden Dynastien Europas, waren schön und hochgebildet. Sie wirkten vor allem in ihren Familien, engagierten sich aber auch auf sozialem und kulturellem Gebiet, förderten Toleranz, Frömmigkeit und Liberalität im jungen Königreich, erlebten politische Niederlagen ebenso wie privates Glück. Martha Schad berücksichtigt Briefe und Tagebücher aus dem Geheimen Hausarchiv der Wittelsbacher und schildert kurzweilig und kenntnisreich das öffentliche und private Leben der vier bayerischen Königinnen: Caroline von Baden, Großmutter der legendären Sisi und erste protestantische Landesmutter, Therese von Sachsen-Hildburghausen, Namensgeberin der Münchner Theresienwiese, Marie von Preußen, die das Bayerische Rote Kreuz gründete, und Marie Therese von Osterreich-Este, Gemahlin von König Ludwig III. Diese Neuausgabe wurde erweitert um einen umfangreichen Farbbildteil.

Martha Schad, geboren 1939 in München, studierte Geschichte und Kunstgeschichte an der Universität Augsburg, wo sie auch promovierte. Sie schrieb zahlreiche Bücher über Frauen in der Geschichte und Zeitgeschichte. Zuletzt veröffentlichte sie »Frauen gegen Hitler«, »Hitlers Spionin. Das Leben der Stephanie von Hohenlohe«, »Stalins Tochter« und »Mozarts erste Liebea. Sie lebt als Historikerin und Schriftstellerin mit ihrem Mann in Augsburg.




Revolutionszeitung

Navigation

Social Media