Literatur

Die Säkularisation in Bayern 1803

Kulturbruch oder Modernisierung?

Titel Die Säkularisation in Bayern 1803
Untertitel Kulturbruch oder Modernisierung?
Autor Schmid Alois 
Verlag Beck Verlag
Jahr 2003
Seiten 398
ISBN-10 3406106641
Kategorie Geschichte
Serie Zeitschrift für bayerische Landesgeschichte
Suchbegriff Säkularisation 

Uber die tiefgreifende und lange nachwirkende Bedeutung des Vor­ganges der Säkularisation, die in Bayern mit besonderer Rigorosität durchgeführt wurde, besteht allgemein Einigkeit. Allseits wird anerkannt, daß sie eine der markantesten Zäsuren der bayerischen Geschichte überhaupt darstellt. In breitem Konsens wird die Säku­larisation als entscheidende Trennlinie zwischen Neuerer und Neuester Zeit eingestuft. In der Beurteilung des Vorganges freilich stehen sich bis heute die Positionen von Staat und Kirche mit wenig Verständnis gegenüber: War die Säkularisation in erster Linie der in kirchlichen Kreisen laut beklagte Kulturbruch, durch den viele Kulturwerte sinnlos und unwiederbringlich zerstört wurden? Oder aber war sie eher der von den Verfechtern säkularer Positionen betonte notwendige Befreiungsschlag, der erst die Voraussetzungen für die Entwicklung des modernen Staates schuf? Gerade auf diese Kernfragen, die mit dem Vorgang verbunden sind, werden noch heute kontroverse Antworten gegeben. Daran hat auch der ver­größerte zeitliche Abstand von nunmehr zwei Jahrhunderten nur wenig geändert.




Navigation

Social Media