Literatur

Die direkten Steuern der Stadt Regensburg

Abgaben und Stadtverfassung vom 17. bis zum frühen 19. Jahrhundert

Titel Die direkten Steuern der Stadt Regensburg
Untertitel Abgaben und Stadtverfassung vom 17. bis zum frühen 19. Jahrhundert
Autor Nemitz Jürgen 
Verlag Beck Verlag
Jahr 2000
Seiten 648
ISBN-10 3406107060
Kategorie Bayern
Serie Schriftenreihe zur Bayerischen Landesgeschichte

Am Beispiel Regensburgs beleuchtet das Buch die administrative Verankerung und die finanzpolitische Funktion der direkten Steuern in einer Reichsstadt des 17. und 18. Jahrhunderts. Der Autor geht dabei nicht nur auf die Abgaben als solche ein, sondern nimmt auch das städtische Steueramt in den Blick, das als Behörde für die Steuerverwaltung verantwortlich zeichnete. Systematische Ausführungen zum Amtspersonal eröffnen hier eine personengeschichtliche Perspektive auf verwaltungshistorische Zusammenhänge. Daneben werden die Entwicklung des Steuerrechts sowie die finanztechnischen Zusammenhänge und praktischen Probleme des Steuervollzugs herausgearbeitet. Nicht zuletzt aber erscheint die Steuerverfassung als Paradigma der allgemeinen Verfassungsentwicklung Regensburgs. In diesem Sinne werden die innerstädtischen Auseinandersetzungen des späten 18. Jahrhunderts, die unter anderem um die Steuerbewilligung und die steueramtliche Rechnungslegung kreisten, als verfassungspolitischer Grundsatzkonflikt gedeutet und dargestellt.


Navigation

Social Media