Publikationen zu München

Jugendfürsorge in Bayern im ersten Nachkriegsjahrzehnt 1945–1955/56

Titel Jugendfürsorge in Bayern im ersten Nachkriegsjahrzehnt 1945–1955/56
Autor Zahner Daniela 
Verlag Utz Verlag
Buchart Broschiert
Erscheinung 2006
Seiten 290
ISBN 3831606277
Kategorie Bayern 
Serie Miscellanea Bavarica Monacensia
Suchbegriff Nachkriegszeit Jugendfürsorge 

Nach Kriegsende 1945 galt Bayern aufgrund seines hohen Anteils von heimat- und arbeitslosen Jugendlichen als Gebiet mit besonderer Jugendgefährdung und somit als sogenanntes Notstandsgebiet.
Daher nahm der Bereich der Jugendfürsorge einen wichtigen Aspekt in der bayerischen Nachkriegspolitik ein. Diese Studie zeigt die Lebenslagen der Jugendlichen, die Handlungsbedürfnisse und Handlungsweisen der Jugendämter und der freien Wohlfahrtsverbände sowie Inhalte, Besonderheiten und Entwicklungen der bayerischen Jugendfürsorge von der »Zusammenbruchgesellschaft« 1945 bis zur beginnenden Wohlstandsgesellschaft Mitte der 50er Jahre.

Abschließend untersucht Daniela Zahner anhand des fürsorgerischen Sprachgebrauchs, der Fachdebatten über Erziehungskonzepte sowie der Herausbildung neuer Arbeitsfelder, ob Reformen durchgesetzt wurden oder die Jugendfürsorge traditionellen Leitgedanken verhaftet blieb. Dieser Aspekt wird am Beispiel des Münchner Waisenhauses konkretisiert.



Neuerscheingen

Erscheint demnächst


cor