Literatur

Hexenverfolgung in München

...daß solch ungewöhnliche Gewitter von den vermaledeiten bösen Weibern gemacht werden

Titel Hexenverfolgung in München
Untertitel ...daß solch ungewöhnliche Gewitter von den vermaledeiten bösen Weibern gemacht werden
Autor Strauß Eva 
Verlag Buchendorfer Verlag
Jahr 1999
Seiten 31
ISBN-10 3927984949
Kategorie Stadtbeschreibung
Serie Münchner STATTreisen
Suchbegriff Hexen Hexenverfolgung Stattreisen 

»...daß solch ungewöhnliche Gewitter von den vermaledeiten bösen Weihern gemacht werden.« Dieser Hexenverdacht wurde 1590 geäußert, als beim Bau der Michaelskirche der Turm einstürzte. Wir nehmen diesen Vorwurf auf und zeigen, was berühmte Bauwerke zum Frauenbild in der frühen Neuzeit und zu den Hexenverfolgungen in München zu erzählen haben.

Die Stationen des Rundgangs:

Michaelskirche: Zeitalter des Glau benseif ers • Marienplatz - Putti an der Mariensäule: Hunger, Seuchen, Krieg und Ketzerei • Mariensäule: Hexen - Evas Nachfahrinnen • Theatinerkirche: Von den Hexenprozessen zur Aufklärung • Residenz: Ein bayerisches Gesetz gegen das Hexenunwesen • Falken-turmstraße: »den Bösen zu einem Schröcken, den Frommen aber zur Wahrnung« - der Pappenheimer-Prozeß â€¢ Burgstraße: Kreittmayr und die Hexengesetzgebung im 18. Jahrhundert • Altes Rathaus: Gefängnis, Pranger und Stadtgericht • Hackenstraße 12: »Alle seien unholden unnd mit Inen zu dem Tänzen gefahren« - der Prozeß gegen Mutter und Töchter Schwerzin




Navigation

Social Media