Literatur

Der Neubau des Bayerischen Nationalmuseums in München

Titel Der Neubau des Bayerischen Nationalmuseums in München
Verlag Bruckmann Verlag
Jahr 1902
Seiten 0
ISBN-10 B00357ZPQ4
Kategorie Architektur
Suchbegriff Bayerisches Nationalmuseum 

Herausgegeben mit Genehmigung des königlichen Staatsministeriums des Inneren für Kirchen- und Schulangelegenheiten

VORREDE

Es liegt in der Natur der Sache, dass beim Abschluss eines grossen Werkes, wie es der Neubau des Bayerischen Nationalmuseums ist, von dem bauleitenden Architekten ein Bericht niedergelegt wird über das Entstehen des Baues, über die leitenden Gedanken seiner Gestaltung, über die technische Durchführung, über Masse, Kosten und Statistik, sowie über die Personen, welche das Werk veranlasst und geschaffen oder zur Entstehung desselben mitgewirkt haben.

Hierbei bietet sich zugleich ein willkommener Anlass, öffentlich auszudrücken, wie durch die Allerhöchste Huld und die thätige Anteilnahme Seiner Königlichen Hoheit des Prinzregenten, durch die weitschauende Fürsorge der leitenden Behörden und durch die Hilfe hervorragender Fachmänner, sowie durch die aufopfernde Mitarbeit der Kollegen in gemeinsamer Arbeit alles entstanden ist.

Wenn der Ausfall des Ganzen als befriedigend angenommen wird, so bin ich mir bewusst, dass ein Hauptanteil davon den günstig fördernden Elementen zuzuschreiben ist. Um so wohlthuender ist es mir, meinen tiefgefühlten Dank aussprechen zu können.
Es wäre mir ein Herzensbedürfnis gewesen, auch im Einzelnen über die Mitwirkung so vieler ausgezeichneter Kräfte in diesen Blättern öffentlich Zeugnis abzulegen und überhaupt meine Gedanken über den Neubau in meiner persönlichen Sprache auszusprechen. In dem Bestreben, dies zu thun, wurde ich durch stets sich häufende dringende Berufsgeschäfte so lange und so oft gehindert, dass ich mich endlich sollte sich das Erscheinen des Werkes nicht noch länger verzögern entschliessen musste, die Redaktion anderen Händen zu überlassen. Es gereicht mir zur Genugthuung, Herrn Reichsarchivsekretär Dr. Ivo Striedinger, den ich hierfür gewinnen konnte, an dieser Stelle für seine Mitarbeit danken zu dürfen. Auch Herrn Bauamtsassessor W. Maxon bin ich für wertvolle Hilfe zum Danke verpflichtet.

Natürlich musste der Text durch solche Mitwirkung fremder Kräfte mehr den Charakter eines unpersönlichen Berichtes annehmen. Jedoch hoffe ich, dass Freunde und Fachgenossen alles dann finden werden, was für die Entstehungsgeschichte wichtig und zur Erläuterung des reichen Bilderschmuckes des vorliegenden Werkes von nöten ist.

MÜNCHEN, Januar 1902.

Der KgL Spezial-Kommissär
für den Neubau des Bayerischen Nationalmuseums
G. v. Seidl.



cor

Navigation

Social Media