Literatur

Die Exotismen des Kurfürsten Max Emanuel in Nymphenburg

Eine kunst- und kulturhistorische Studie zum Phänomen von Chinoiserie und Orientalismus in Bayern und Europa

Titel Die Exotismen des Kurfürsten Max Emanuel in Nymphenburg
Untertitel Eine kunst- und kulturhistorische Studie zum Phänomen von Chinoiserie und Orientalismus in Bayern und Europa
Autor Kiby Ulrika 
Verlag Olms, Georg
Jahr 1990
Seiten 326
ISBN-10 348709097X
Kategorie Geschichte
Suchbegriff Orientalismus Chinoiserie Nymphenburg 
Personen Kurfürst Max Emanuel 

Das vorliegende Buch „Die Exotismen des Kurfürsten Max Emanuel in Nymphenburg" befaßt sich mit den Möglichkeiten und Grenzen des Phänomens ,Exotismus' im Barockzeitalter.

Zuerst werden die Spuren dieser fremdländischen Einflüsse an der Schloßanlage von Nymphenburg und deren Park'burgen' (Pagoden­burg, Badenburg, Amalienburg) aufgezeigt, um sie dann in einem zweiten Schritt in das weitverzweigte System der exotischen Moden einzuord­nen. Einen zentralen Stellenwert nimmt hierbei die politische Karriere des Bauherrn, Kurfürst Max Emanuel (1662-1726) ein, die ihm den vertrauten Zugang sowohl zum Hofe Ludwig XIV. als auch zum kaiserli­chen Hof in Wien und sogar zu den osmanischen Belagerern des Balkans ermöglichte. Die exotischen Moden des Kurfürsten lassen ein Netz von Beziehungen sichtbar werden, das vom Orient bis Ostasien, von Wien bis Paris, von Holland bis München reicht.

 




Navigation

Social Media