Literatur

Das Münchner Waisenhaus

Chronik 1899 - 1999

Titel Das Münchner Waisenhaus
Untertitel Chronik 1899 - 1999
Autor Baumann Günther 
Verlag MünchenVerlag
Jahr 1999
Seiten 224
ISBN-10 393403604X
Kategorie Themen
Suchbegriff Waisenhaus 

»Das Münchner Waisenhaus« in der Waisenhausstraße, am östlichen Ende des Nymphenburger Kanals, spiegelt wie kaum eine andere Institution in München die Geschichte des 20. Jahrhunderts wider. Am 7. Oktober 1899 zogen die Waisenkinder mit ihren Erzieherinnen, den Ordensschwestern der Englischen Fräulein, von der Findlingstraße - der heutigen Pettenkoferstraße - nach Neuhausen/Nymphenburg in einen prunkvollen Neubau, entworfen von Hans Grässel.

Diese Chronik des Münchner Waisenhauses zeichnet vor allem die ereignisreiche Entwicklung und Wandlung einer »Anstalt für Zöglinge« über die »Heimfamilien« zum »Kinder- und Jugendhilfeverbund« nach. Ausgehend von der Vorgeschichte der Waisenhäuser in München, wird der Bogen von der Prinzregentenzeit über den Ersten Weltkrieg, die Weimarer Republik, die NS-Zeit, die Nachkriegsjahre bis hin zur Schwelle ins neue Jahrtausend gespannt.




Navigation

Social Media