Literatur

Die Schaukel

Titel Die Schaukel
Verlag Süddeutsche Zeitung / Bibliothek
Jahr 2008
Seiten 0
ISBN-10 3866156294
Kategorie Literatur
Suchbegriff Kolb Annette 
Personen Kolb Annette 

Die Lautenschlags sind keine gewöhnliche Münchner Familie, der Vater ist Gartenbauarchitekt, leidenschaftlicher Bayer und nie prosaisch. Seine Gattin stammt aus Frankreich und ist Pianistin. Musisch sind auch die Kinder, die unglaublich schöne Hespera oder die nicht minder wunderbare Gervaise: "Schon hatte Gervaise Tage, an welchen Leute, die sie zum ersten Male auf der Straße antrafen, allerlei Manöver anstellten, um ihr nochmal zu begegnen, oder, wenn sie die Elektrische bestieg, ihr dort folgten, weil sie glaubten, etwas Derartiges kein zweites Mal zu sehen." Dann gibt es noch Sohn Otto und die jüngste Tochter, Mathias genannt, den "Snob der Familie" ...

Annette Kolb wurde 1870 als Tochter eines bayerischen Gartenbauarchitekten und einer französischen Pianistin in München geboren. Dort verbrachte sie auch ihre Jugend, wobei sie als "Tochter zweier Vaterländer" (Carl J. Burckhardt) schon früh die schwierigen politischen Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich miterlebte. Als engagierte Pazifistin ging sie während des Ersten Weltkrieges in die Schweiz, kehrte jedoch 1919 zurück. Während der Weimarer Republik eine viel gefragte und erfolgreiche Autorin, emigrierte sie 1933 zunächst nach Paris, dann nach New York. Nach 1945 lebte sie in Paris, Badenweiler und München, wo sie 1967 starb.



Navigation

Social Media