Literatur

Relief der Haupt- und Residenzstadt München

Das Stadtmodell von Jhann Bapist Seiz 1841-1863

Titel Relief der Haupt- und Residenzstadt München
Untertitel Das Stadtmodell von Jhann Bapist Seiz 1841-1863
Autor Eickelmann Renate 
Verlag Bayerisches Nationalmuseum
Jahr 2000
Seiten 0
ISBN-10 3925058451
Kategorie Stadtbeschreibung
Suchbegriff Stadtmodell Residenzstadt 

 

Vor genau einhundert Jahren, am 29. September 1900, wurde das von Gabriel von Seidl errichtete Gebäude des Bayerischen Nationalmuseums an der Prinzregentenstraße eröffnet. Anlässlich dieses Jubiläums wird das grandiose, Mitte des 19. Jahrhunderts von Johann Baptist Seitz geschaffene Stadtmodell Münchens, das „Relief der Haupt- und Residenzstadt" in einem Saal gezeigt, der eigens diesem faszinierenden Werk vorbehalten ist.

Seit jeher sind die in den siebziger Jahren des 16. Jahrhunderts im Auftrag Albrechts V. von Jakob Sandtner geschaffenen Modelle Münchens und anderer bayerischer Städte sowie das im Maßstab an das Vorgängerwerk anknüpfende München-Modell von Johann Baptist Seitz ein Hauptanziehungspunkt der Sammlungen des Bayerischen Nationalmuseums. Besonders die einheimischen Besucher schätzen die Modelle, bieten sie doch Gelegenheit, die frühere Gestalt der eigenen Stadt unmittelbar zu erfahren. Neugieriges Interesse finden die in minutiöser Genauigkeit gefertigten Stadtansichten bei Schulklassen ebenso wie bei Studenten, Stadtarchäologen oder Denkmalpflegern. Die Monographie richtet sich somit gleichermaßen an den interessierten Laien wie an den Wissenschaftler: Als prächtig illustriertes Dokumentarbuch bietet es überraschende Detailaufnahmen, und die gezeigten Stadtveduten lassen das München der Zeit um 1850 lebendig werden. Gründlich recherchiert, erhellt die Entstehungsgeschichte des Seitz'schen Modells, verknüpft mit der tragischen Vita seines Schöpfers, eines der wichtigsten Kapitel der Architekturgeschichte Münchens.

Zu danken ist zunächst dem Autor, Herrn Dipl.-lng. Franz Schiermeier, dem neue überraschende Forschungsergebnisse gelangen. Auch die graphische Gestaltung des Buches, das in bewährter Kooperation mit dem Bayerischen Landesvermessungsamt realisiert wurde, lag in seinen Händen. Großzügige Unterstützung gewährten die Kollegen: Dr. Volker Duvigneau vom Stadtmuseum München, Dr. Helmuth Stahleder und Anton Löffelmeier vom Stadtarchiv München, Prof. Dr. Winfried Nerdinger vom Architekturmuseum der Technischen Universität München sowie Herbert Grafwallner vom Städtischen Vermessungsamt. Die Koordination des Projektes verdanken wir Dr. Sigrid Sang], der verantwortlichen Fachreferentin im Bayerischen Nationalmuseum. Durch das Zusammenwirken jener Institutionen, die der Geschichte der Stadt München verpflichtet sind, ist eine Publikation entstanden, die den Besuchern das Stadtmodell von Johann Baptist Seitz über seinen ästhetischen Reiz hinaus erschließt und als faszinierendes Dokument der Architekturgeschichte Münchens erklärt.

Dr. Renate Eikelmann Direktorin

 

 




Navigation

Social Media