Literatur

Die Münchener Räterepublik

Porträts einer Revolution

Titel Die Münchener Räterepublik
Untertitel Porträts einer Revolution
Autor Karl Michaela 
Verlag Patmos
Jahr 2008
Seiten 270
ISBN-10 3491350174
Kategorie Geschichte
Suchbegriff München Räte Republik Revolution 1918/19 
Personen Eisner Kurt Landauer Gustav Mühsam Erich Levine Eugen 

Ein neuer Beitrag zur Geschichte der deutschen Demokratie ? Ausführliche Biografien der Akteure ? Kurt Eisner ? Gustav Landauer ? Erich Mühsam ? Eugen Levine

Am 1. November 1918 begann mit dem Kieler Matrosenaufstand die Revolution gegen den Kaiser und seinen Krieg. Sechs Tage später rief Kurt Eisner in München die Republik aus. Nach seiner Ermordung proklamierte der Arbeiter- und Soldatenrat am 7. April 1919 die Bayerische Räterepublik. Anfang Mai wurde die Revolution durch die von Berlin eingesetzten Freikorps blutig niedergeschlagen. Damit wurde die Grundlage für den deutschen Faschismus gelegt. Michaela Karl zeichnet die oft gegensätzlichen Lebensgeschichten und Motivationen der Handelnden nach. Jenseits aller Parteiideologien ist die Räterepublik für sie ein Beispiel, wie Menschen Geschichte machen und sich ihr freier Wille über "objektive" Gegebenheiten und Grenzen hinweg setzt.

Michaela Karl, Jahrgang 1971, studierte in Passau, München und an der FU Berlin. Die promovierte Politologin und Historikerin lehrt an der Universität der Bundeswehr in München. Ihr wichtigstes Forschungsgebiet sind die revolutionären Traditionen der deutschen und bayerischen Geschichte. Ihre Rudi-Dutschke-Biografie gilt als wichtiger Beitrag zum Verständnis der deutschen Nachkriegszeit.




Revolutionszeitung

Navigation

Social Media