Literatur

Das Siegestor und seine Fragmente

Titel Das Siegestor und seine Fragmente
Autor Weidner Thomas Senninger Hans 
Verlag MünchenVerlag
Jahr 1996
Seiten 92
ISBN-10 3927984523
Kategorie Architektur
Suchbegriff Siegestor 

Am 12. Oktober 1843 legte Ludwig 1. König von Bayern den Grundstein für das Siegestor. Es ist eine naheliegende, aber immer noch spannende Frage, an welches Ereignis der feierliche Akt erinnern sollte.
Dieses Buch skizziert die Entstehungsgeschichte des Bauwerks vor dem Hintergrund seiner architektonischen und politischen Vorbilder und spürt den patriotischen Antrieben nach, aus denen die Idee eines Triumphbogens für München hatte entstehen können.

Das Siegestor erscheint als die Drohgebärde eines Bauherrn, der seine monarchische Herrschaft in der Wahrung einer angeblich historischen Kontinuität zu konsolidieren bestrebt war.
Zahlreiche Abbildungen illustrieren die Geschichte des Monuments, dessen Bedeutung als Kultstätte, Trümmerhaufen, Mahnmal oder Verkehrsinsel die folgenden Generationen jeweils neu bestimmten.




Navigation

Social Media